Rikkokushi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rikkokushi (jap. 六国史), die „Sechs Reichsgeschichten“ oder „Sechs Reichsannalen“, sind eine Sammlung von sechs der ältesten Geschichtswerke Japans. Als älter gilt nur das eher mythologisch-geprägte Kojiki, vollendet 712.

Alle diese Werke wurden vom Kaiserhaus offiziell in Auftrag gegeben und unterstützt. Sie lehnen sich an ähnliche chinesische Dynastische Annalen an (vgl. 24 Dynastiegeschichten). Die nach 700 entstandenen Werke stehen unter dem Einfluss des Fujiwara-Klans. Als objektive Geschichtsquellen sind sie nur bedingt brauchbar. In der nationalistisch übersteigerten Zwischenkriegszeit, basierend auf der Ideologie des kokutai, galt es als Majestätsbeleidigung (bzw. Gotteslästerung), die Objektivität dieser Werke zu hinterfragen. Namhafte Wissenschaftler wurden deshalb verfolgt (beginnend mit der Minobe-Affäre).

Zum Rikkokushi werden folgende Werke gezählt, die noch heute zu den wichtigsten Primärquellen der japanischen Geschichte zählen:

Name Faszikel abgedeckte Zeitspanne Fertigstellung
Nihongi (日本紀, auch: Nihon Shoki 日本書紀) 30 bis 697 720
Shoku Nihongi (続日本紀) 40 697–791 797
Nihon Kōki (日本後紀) 40 792–833 840
Shoku Nihon Kōki (続日本後紀) 20 833–850 869
Nihon Montoku Tennō Jitsuroku (日本文徳天皇実録) 10 850–858 879
Nihon Sandai Jitsuroku (日本三代実録) 50 858–887 901

Zusammen decken sie den Bereich von der mythischen Vorzeit bis zum späten 9. Jahrhundert ab.

Bei der offiziellen Einstufung aller Shintō-Schreine in eine Hierarchie im Jahre 1871 erlangten den höchsten Rang eines kampeisha bzw. Reichsschreines nur Schreine, die bereits im Engishiki oder Rikkokushi genannt wurden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wichtige Werke über das Rikkokushi sind die Monographie von 1970 von Sakamoto Tarō und seine Übertragung ins Englische durch John S. Brownlee unter dem Titel The Six National Histories of Japan
  • Horst Hammitzsch (Hrsg.): Rikkokushi. Die amtlichen Reichsannalen Japans. Die Regierungsannalen des Kammu-tenno, Shoku-Nihongi 36-40 und Nihon-Koki 1-13 (780-806). Tokyo 1962. 4to. xvii,585 S. (Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Natur- & Voelkerkunde Ostasiens XLIII)

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]