Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus ist ein amerikanisches Zirkusunternehmen, das sich selbst The Greatest Show on Earth (dt."Die größte Schau der Welt") nennt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1919 gegründet, als der von James Anthony Bailey und P. T. Barnum gegründete Zirkus mit dem Ringling Brothers Circus fusionierte. Die Ringling Brothers kauften den Barnum & Bailey Circus 1907, betrieben ihn jedoch bis 1919 eigenständig. 1957 veranlasste John Ringling North, dass statt der bisher verwendeten und speziell aufzubauenden Zelte nun feste Spielstätten, wie Sportarenen, die bereits an Ort und Stelle gebaut wurden, als Gastspielorte genutzt werden sollten. 1967 kaufte Irvin Feld den Zirkus, verkaufte ihn jedoch 1971 an Mattel weiter. 1982 erwarben Irvin und sein Sohn Kenneth Feld ihn jedoch zurück.

1999 wurde mit Feld Entertainment die bis heute verantwortliche Produktionsgesellschaft gegründet, die neben dem Zirkus auch andere Shows wie "Disney on Ice" sowie diverse Produktionen am Broadway und in Las Vegas betreibt. Im Jahr 2010 feierte man den 200. Geburtstag von P.T. Barnum und vollzog gleichzeitig einen Generationswechsel in der Riege der Produzenten. Zum ersten Mal sind seitdem mit Nicole Feld, die bereits seit einigen Jahren mit ihrem Vater für die Programmgestaltung zuständig war, sowie ihrer jüngeren Schwester Alana, zwei Frauen in der Position der Produzenten. Kenneth Feld zog sich weitgehend aus der Produktion des Zirkus zurück und konzentriert sich verstärkt auf seine Aufgaben als Leiter von Feld Entertainment.

Aufbau[Bearbeiten]

Das Unternehmen betreibt in den USA drei verschiedene reisende Shows, sog. Units, die mit Farben bezeichnet (Rot, Blau und Gold) und deren Programme Editions (dt. Editionen) genannt werden. Die beiden großen Shows (Rot und Blau) bieten Unterhaltung in bis zu drei Manegen, während die kleinere Gold-Unit als Ein-Manegen-Spektakel angelegt ist. Da die beiden großen Einheiten seit 1969 im jährlichen Wechsel die Programme ändern, findet die blaue Show immer in geraden, die rote immer in ungeraden Jahren statt. Die Gold-Unit wird hierbei nicht mitgezählt und zumeist in jedem Jahr verändert. Im Jahr 2013 spielt die blaue Unit die 142. Edition und die rote Unit die 143. Edition.

Der Zirkus-Zug[Bearbeiten]

Mit zwei Sonderzügen von jeweils ca. 60 Wagen und einer Gesamtlänge von einer Meile (1,6 km) besitzt der Zirkus den größten privaten Zug der USA. Während die beiden größten Units mit den Zügen transportiert werden, die auch einigen Angestellten eine dauerhafte Unterkunft bieten, wird bei der Gold-Unit auf einen Bahntransport verzichtet und statt dessen LKW eingesetzt.

Die Ringmaster[Bearbeiten]

Der Ringmaster ist der Moderator eines Zirkusprogramms. Er begleitet die Zuschauer mit Ansagen und Gesang durch das Programm. Bei Ringling Bros. and Barnum & Bailey kommt dem Ringmaster eine zusätzliche Rolle zu, denn er ist "das Gesicht des Zirkus", also eine Figur, die mit der Show verbunden und oft für Werbung eingesetzt wird.

In der blauen Unit ist seit 2010 ist Johnathan Lee Iverson der Ringmaster, während seit 2013 in der roten Unit Andre McClain durch das Programm führt. Iverson war bereits von 1999 bis 2004 Ringmaster der roten Unit, während McClain bereits seit vielen Jahren Moderator der Pre-Show, sowohl in der blauen, als auch zuvor in der roten Unit war. Die kleine Gold-Unit wird seit 2013 von David Shipman präsentiert.

Weitere Informationen[Bearbeiten]

 Commons: Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten]