Robert Henry Clive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Robert Henry Clive GCMG, PC (* 27. Dezember 1877; † 13. Mai 1948) war ein britischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Clive war der Sohn von Katherine Elizabeth Mary Julia Feilding und Charles Meysey Bolton Clive. Er studierte am Haileybury College und Magdalen College in Oxford. 1902 trat Clive in den auswärtigen Dienst. 1905 heiratete er Magdalen Muir Mackenzie († Oktober 1971). Sie hatten eine Tochter und zwei Söhne. Von 1920 bis 1923 wurde er in Peking beschäftigt. Von 1923 bis 1924 war er Generalkonsul in München mit Amtsbezirk Bayern. Von 1924 bis 1926 war er Generalkonsul in Tanger In dieser Zeit fungierten die Generalkonsulen der Schutzmächte der Konferenz vom 29. Juni 1923 in London als Regierung der Internationale Zone von Tanger. Von 1926 bis 1931 war er außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister in Teheran. Von 1933 bis 1934 war er Gesandter beim Heiligen Stuhl Von 1935 bis 1937 war er Gesandter in Brüssel, Belgien. Von 1937 bis 1939 war er Gesandter in Tokio, Japan. 1934 wurde Clive in den Privy Council aufgenommen. 1937 wurde er Mitglied des Order of St. Michael and St. George. 1939 wurde er in den Ruhestand versetzt. [1] [2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shunjiro Kurita, Who's who in Japan, Jan 1, 1936, S. 40
  2. Robert Henry Clive in der Online-Version der Edition Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik
Vorgänger Amt Nachfolger
Percy Lyham Loraine Britischer Botschafter in Teheran
1926–1931
Reginald Hoare
Ivone Kirkpatrick Britischer Botschafter beim Heiligen Stuhl
1933–1934
Charles Wingfield
Francis Oswald Lindley Britischer Botschafter in Tokio
1935–1937
Robert Craigie
Esmond Ovey Britischer Botschafter in Brüssel
1937–1939
Lancelot Oliphant