Robert Lea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert „Bobby“ Lea (* 17. Oktober 1983 in Easton) ist ein US-amerikanischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Robert Lea wurde 2003 US-amerikanischer Bahnradmeister im 1000m-Zeitfahren. Im nächsten Jahr gewann er die Titel in der Mannschafts- und der Einerverfolgung und 2005 in der Mannschaftsverfolgung und im Punktefahren. Ab 2006 fuhr er für das US-amerikanische Continental Team Toyota-United, wo er in seinem ersten Jahr zwei Etappen und die Gesamtwertung der Tour of Ohio gewann. Bei den nationalen Bahnradmeisterschaften 2007 in Carson holte er sich zusammen mit Colby Pearce den Titel im Zweier-Mannschaftsfahren (Madison). 2008 wechselte Lea zu der Mannschaft Rite Aid-Shebell & Shebell. Auf der Bahn wurde er beim Weltcup in Kopenhagen Zweiter im Madison, und er nahm an den Olympischen Sommerspielen in Peking teil. Seit 2009 fährt Lea für das Continental Team OUCH-Maxxis.

Erfolge – Bahn[Bearbeiten]

2003

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – 1000m-Zeitfahren

2004

2005

2007

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Madison (mit Colby Pearce)

2010

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Omnium

2011

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Einerverfolgung
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Omnium
2012
  • Gold Panamerikameisterschaft - Scratch
  • Bronze Panamerikameisterschaft - Omnium
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Einerverfolgung
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Punktefahren
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Madison (mit Jackie Simes)
2013
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Madison (mit Jackie Simes)
2014
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Einerverfolgung
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US-amerikanischer Meister – Scratch
  • Gold Panamerikameisterschaft - Einerverfolgung
  • Bronze Panamerikameisterschaft - Punktefahren
  • Bronze Panamerikameisterschaft - Madison (mit Jacob Duehring)

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Robert Lea in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Robert Lea in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)