Roberto Conti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roberto Conti (* 16. Dezember 1964 in Faenza) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer. Während seiner Profikarriere von 1986 bis 2003 tat er sich insbesondere durch seine Leistungen als Helfer für Kapitain Marco Pantani hervor.

Nach dem Giro d'Italia 2002 wurde Conti aufgrund des Besitzes verschiedener verbotener Substanzen wegen Dopings für sechs Monate gesperrt.[1]

Teams[Bearbeiten]

  • 1996: Ceramiche Panaria-Vinavil (PAN)
  • 1997: Mercatone Uno (MER)
  • 1998: Mercatone Uno - Bianchi (MER)
  • 1999: Mercatone Uno - Bianchi (MER)
  • 2000: Vini Caldirola - Sidermec (VIN)
  • 2001: Cantina Tollo Acqua & Sapone (CTA)
  • 2002: Acqua & Sapone - Cantina Tollo (ACQ)
  • 2003: Mercatone Uno - Scanavino (MER)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 277. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks[Bearbeiten]