Rolin-Madonna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Madonna des Kanzlers Nicolaus Rolin (Jan van Eyck)
Die Madonna des Kanzlers Nicolaus Rolin
Jan van Eyck, um 1435
Öl auf Holz, 65 × 62,3 cm
Musée du Louvre

Rolin-Madonna oder Die Madonna des Kanzlers Nicolas Rolin ist ein Gemälde des Malers Jan van Eyck von um 1435. Das Bild ist 65 x 62,3 cm groß und hängt im Louvre in Paris.[1]

Bildmotiv[Bearbeiten]

Das Bild zeigt das Innere eines Palastes, mit Ausblick auf eine Stadt in einem Flusstal. Der Kanzler Nicolas Rolin kniet mit gefalteten Händen an einem Gebetsstuhl vor Maria, die ihm den Jesusknaben entgegenhält. Der Knabe segnet mit der rechten Hand den Kanzler und hält in der anderen einen Reichsapfel. Ein schwebender Engel krönt Maria und zeigt damit deren Status als Himmelskönigin an.

Deutung[Bearbeiten]

Der Palast stellt das himmlische Jerusalem dar, in dem keine Vermittlung zwischen Mensch und Gott nötig ist; die Stadt hinter dem Säulenbögen ist damit zwar nicht gleichzusetzen, sie gehört aber ebenfalls zur messianischen Welt. Die Ausrichtung der Kathedrale und der Schatten des Stabes, den eine Figur in der Bildmitte hält, lassen eine Lichtquelle im Nordwesten annehmen. Das Stundenbuch Rolins enthält keine Angaben zur Zeit, aber am Mantelsaum der Madonna ist ein Gebet eingestickt, das zum Marienofficium gehört, und zwar zur Matutin –- diese wird im klösterlichen Stundengebet zwischen Mitternacht und dem frühen Morgen gebetet. Im Mariengarten vor dem Palast blühen gleichzeitig Rosen, Päonien, Maiglöckchen, Schwertlilien und Akeleien.[1]

In höherer Auflösung ist das Profil des Hofbeamten zu erkennen

Am Wehrgang hinter dem Mariengarten stehen zwei Männer von denen einer zur Stadt hinuntersieht und der andere dem Betrachter das Profil zuwendet. Diese zweite Figur (im blauen Rock und mit rotem Turban) hält einen Stab und ist damit als Hofbeamter kenntlich;[1] sie wird von manchen mit dem Maler selbst identifiziert. Farbe und Form des Turbans stimmen mit dem auf dem als Selbstbildnis angenommenen Bild Mann mit rotem Turban überein.[2]

Forschung[Bearbeiten]

Die zahlreichen Details sind in der Unterzeichnung noch nicht enthalten. Mit Infrarot-Reflektografie werden überdies Änderungen sichtbar: Der segnende Arm des Jesusknaben wurde vom Künstler erst später ergänzt, dafür war am Gürtel Rolins ein Geldbeutel sichtbar.[1]

Belege[Bearbeiten]

  1. a b c d Anita Albus –- Die Kunst der Künste. Erinnerungen an die Malerei, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 1997 Kapitel III (Aussicht vom Paradies) S. 19 bis 37
  2. Meisterwerke im Detail: 2 Bände, Rose-Marie Hagen und Rainer Hagen, Taschen Verlag, 2006, 1. Band, S.32-37

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rolin-Madonna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien