Roque Gonzales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RioGrandedoSul Municip RoqueGonzales.svg

Roque Gonzales ist eine brasilianische Kleinstadt mit 7.053 Einwohnern (Schätzung 2006) auf 346,62 km² im Nordwesten des Bundesstaats Rio Grande do Sul.

Roque Gonzales grenzt an den Río Uruguay und damit an Argentinien und an die Orte Porto Xavier, São Paulo das Missões, São Pedro do Butiá, Rolador, São Luiz Gonzaga, Dezesseis de Novembro und Pirapó

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wanderten viele Deutschbrasilianer aus den „Altkolonien“ in dieses Gebiet, Riograndenser Hunsrückisch und Pommersche Dialekte sprechen heute noch einige Ältere. Außerdem spricht man Polnisch und Talian. Der Großteil der Bewohner hat portugiesische Ursprünge und pflegt die Gaúcho-Kultur.

Ursprüngliche Bewohner waren Mbyá-Guaraní, die im 17. und 18. Jahrhundert unter den Einfluss der Jesuiten gerieten. Der Ort wurde 1965 eigenständig.

Attraktionen in der Umgebung sind die Ufer des Rio Ijuí und der Salto Pirapó.

Bekanntester Bewohner ist der Schriftsteller Nelson Hoffmann.

Weblinks[Bearbeiten]

-28.132888888889-55.027683333333Koordinaten: 28° 8′ S, 55° 2′ W