Royal Arctic Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Royal Arctic Line A/S
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1993
Sitz Nuuk, Grönland

Leitung

  • Martha Labansen (Vorstandsvorsitzende)
  • Jens Andersen (Aufsichtsratsvorsitzender)
Mitarbeiter 787 (2011)[1]
Umsatz 897 Mio. DKK (2011)[1]
Branche Reederei
Website www.ral.gl

Die Royal Arctic Line ist eine 1993 gegründete Reederei in Grönland mit Sitz in Nuuk.

Sie gehört der Regierung und beschäftigt 800 Mitarbeiter. Mit ihren Schiffen betreibt sie einen Container-Liniendienst zwischen Nuuk und Aalborg in Dänemark, außerdem werden kleine Versorgungsschiffe mit Fahrgasteinrichtungen entlang der grönländischen Küste zur Versorgung der Ortschaften betrieben.

Schiffe[Bearbeiten]

Die Mary Arctica im April 2005 in Kopenhagen
Das Versorgungsschiff Vestlandia bei der Ansteuerung des Hafens Upernavik
Schiffe Typ Imo-Nummer
Arina Arctica Frachtschiff 8131180
Irena Arctica Frachtschiff 9100255
Mary Arctica Frachtschiff 9311878
Naja Arctica Frachtschiff 9100229
Nuka Arctica Frachtschiff 9100231
Pajuttaat Frachtschiff 7724540
Angaju Ittuk Frachtschiff mit Passagiereinrichtungen 8208737
Anguteq Ittuk Frachtschiff mit Passagiereinrichtungen 8208749
Aqqaluk Ittuk Frachtschiff mit Passagiereinrichtungen 8208725
Johanna Kristina Frachtschiff 5031717

Neue Schiffe[Bearbeiten]

Fünf neue Frachter und Versorgungsschiffe mit höchster Eisklasse wurden 2011 bei den P+S Werften in Auftrag gegeben, ein Schiff vom Typ ACV 606 (606 TEU), zwei vom Typ ACV 108 (108 TEU) und zwei vom Typ ACV 36 (36 TEU). Die größeren Schiffe erhalten je zwei Kräne, das kleinere einen Kran.

Die Schiffe sind für Umgebungstemperaturen von -35 °C bis +36 °C ausgelegt, sie sollen 2012 abgeliefert werden. Zwei dieser Schiffe waren ursprünglich bei den Werften in Wismar und Warnemünde mit Ablieferung 2008 bestellt.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Royal Arctic Line: Annual Report 2011 (englisch)