Séra Martin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seraphin „Séra“ Martin (* 2. Juli 1906 in Nizza; † 23. April 1993) war ein französischer Leichtathlet, der in den 1920er Jahren im Mittelstreckenlauf erfolgreich war. Im 800-Meter-Lauf sowie im 1000-Meter-Lauf stellte er 1926 und 1928 Weltrekorde auf.

Er hatte bei einer Größe von 1,79 m ein Wettkampfgewicht von 68 kg.

Leistungen[Bearbeiten]

  • Weltrekord über 800 m in 1:50,6 Min., aufgestellt am 14. Juli 1928 in Paris (Verbesserung der zwei Jahre alten Bestmarke des Deutschen Otto Peltzer um 1,0 Sek.)
  • Weltrekord über 1000 m in 2:26,8 Min., aufgestellt am 30. August 1926 in Paris (Verbesserung der vier Jahre alten Bestmarke des Schweden Sven Lundgren um 1,8 Sek.)

In der Stadt Moirans ist eine Straße nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten]