Saissansee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saissansee
Saissansee
Saissansee
Geographische Lage Ostkasachstan
Größere Städte in der Nähe Saissan
Daten
Koordinaten 48° 0′ 0″ N, 84° 0′ 0″ O4884420Koordinaten: 48° 0′ 0″ N, 84° 0′ 0″ O
Saissansee (Kasachstan)
Saissansee
Höhe über Meeresspiegel 420 m
Zaysan.jpg
Satellitenbild

Der Saissansee (auch Sajsansee bzw. Zajsansee genannt; kasachisch Зайсан көлі; russisch озеро Зайсан) ist ein See im Osten Kasachstans (Asien).

Das ursprünglich 1.810 km² große Stillgewässer, das heutzutage in der Regel vom Wasser des Buchtarma-Stausees überflutet ist, befindet sich bei der Stadt Saissan am Irtysch, welcher sein Hauptzufluss ist. Er liegt süd-südwestlich des Russischen Altais und nördlich des Tarbagatai-Gebirges auf 420 m. ü. NN..

Der Saissansee ist 105 km lang, 22 bis 48 km breit und maximal 15 m tief, wird aber seit 1960 durch das Aufstauen des Flusses Irtysch im Buchtarma-Stausee – zumindest bei Vollstau – um 8 m überflutet. Der fischreiche See bzw. der jetzige Stausee ist normalerweise von Anfang November bis Ende April zugefroren.

Nach Dorfman (2011) ist der Saissansee (Lake Zaysan) der älteste See der Welt. Er besteht seit der Kreidezeit mit einem geschätzten Alter von ca. 70 Mio. Jahren.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dorfman , B.F. (2011) Zaysan - the only surviving cretaceous lake - may be lost. Procedia 10:1376-1382.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Saissansee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien