Schlacht von Sebastopolis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Sebastopolis
Datum 692
Ort Sebastopolis, Türkei
Ausgang Umayyadischer Sieg
Konfliktparteien
Umayyad Flag.svg Umayyaden Simple Labarum2.svg Byzantinisches Reich
Befehlshaber
Muhammad ibn Marwan Leontios,
Neboulos


Die Schlacht von Sebastopolis wurde bei Sebastopolis (mutmaßlich Sebaste in Kilikien oder Sulusaray) im Jahr 692 zwischen dem Byzantinischen Reich und den Umayyaden ausgefochten.

Die Byzantiner wurden von Leontios befehligt und beinhalteten auch eine „Spezialarmee“ von 30.000 Slawen unter ihrem Führer Neboulos. Die byzantinische Niederlage lässt sich auf die Desertion von 20.000 Slawen zurückführen.[1][2][3] Eine Quelle berichtet, dass Justinian II. die überlebenden Slawen, auch Frauen und Kinder, am Golf von Nikomedia abschlachten ließ[2]. Heutige Historiker bezweifeln diese Darstellung aber.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Georg Ostrogorsky: History of the Byzantine state,(Rutgers University Press, 1969), 131.
  2. a b Michael F. Hendy: Studies in the Byzantine Monetary Economy C. 300–1450, (Cambridge University Press, 2008), 631.
  3. a b John F. Haldon: Byzantium in the seventh century, (Cambridge University Press, 1997), 72.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael F. Hendy: Studies in the Byzantine Monetary Economy C. 300–1450. Cambridge University Press, 2008.
  • Ralph-Johannes Lilie: Die byzantinische Reaktion auf die Ausbreitung der Araber. Studien zur Strukturwandlung des byzantinischen Staates im 7. und 8. Jhd.. Institut für Byzantinistik und Neugriechische Philologie der Universität München, München 1976.