Schlanker Glatthai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlanker Glatthai
Gollum attenuatus macauley1.jpg

Schlanker Glatthai (Gollum attenuatus)

Systematik
Haie (Selachii)
Überordnung: Galeomorphii
Ordnung: Grundhaie (Carcharhiniformes)
Familie: Pseudotriakidae
Gattung: Gollum
Art: Schlanker Glatthai
Wissenschaftlicher Name
Gollum attenuatus
(Garrick, 1954)

Der Schlanke Glatthai (Gollum attenuatus) ist eine Art der Gattung Gollum innerhalb der nur aus drei Arten bestehenden Familie Pseudotriakidae.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Schlanke Glatthai erreicht eine maximale Körperlänge von etwa 110 Zentimetern. Es handelt sich um einen sehr schlanken Hai mit einer einheitlichen grauen Körperfarbe und langem Schwanz. Die Augen sind langoval und groß, sie besitzen eine Nickhaut. Die Schnauze ist lang und spitz zulaufend. Das Tier besitzt kleine Nasenklappen unterhalb der Nasenlöcher und kurze Labialfurchen. Das Spritzloch ist sehr klein ausgebildet. In jedem Kiefer befinden sich zahlreiche kleine Zähne (ca. 120 Zahnreihen pro Kieferhälfte).

Verbreitung[Bearbeiten]

Verbreitungsgebiete des Schlanken Glatthais

Der Schlanke Glatthai ist im Tiefseegebiet nahe der Küsten rund um Neuseeland verbreitet. Er lebt abseits des Schelfgebietes an den Kontinentalabhängen und im Bereich unterseeischer Berge in Tiefen von 130 bis 730 Metern, vor allem zwischen 300 und 600 Metern Tiefe.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Schlanke Glatthai ist lebendgebärend (Ovoviviparie), wobei die Jungtiere von Eiern ernährt werden (Oophagie). Pro Wurf werden nur jeweils zwei Jungtiere geboren. Die Haie ernähren sich wahrscheinlich von Knochenfischen, anderen kleinen Haien, Rochen und Wirbellosen.

Gefährdung[Bearbeiten]

Die International Union for Conservation of Nature (IUCN) stuft diesen Hai als nicht gefährdet („Least Concern“) ein.[1] Über die Populationsgröße liegen keine Daten vor und der Hai wird gelegentlich als Beifang bei der Boden- und Schleppnetzfischerei gefangen, allerdings liegt der größte Teil seines Verbreitungsgebietes unterhalb der Fischereitiefe, wodurch von einem geringen Fischereidruck auf die Population ausgegangen wird.[1]

Belege[Bearbeiten]

  1. a b Gollum attenuatus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2010. Eingestellt von: Francis, M.P. (SSG Australia & Oceania Regional Workshop, March 2003), 2003. Abgerufen am 28. Dezember 2010

Literatur[Bearbeiten]

  • Leonard Compagno, Marc Dando, Sarah Fowler: Sharks of the World. Princeton University Press, Princeton und Oxford 2005, S. 143-144. ISBN 978-0-691-12072-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schlanker Glatthai (Gollum attenuatus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien