Schloss Freundsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Freundsberg

Das Schloss Freundsberg ist eine Burg am südlichen Stadtrand von Schwaz in Tirol. Die Burg liegt auf einem steilen, weit sichtbaren Hügel, circa 170 m über der Talsohle des Inntals. Der Bau wurde im Jahr 1150 von den Herren von Freundsberg gegründet. Zunächst bestand die Anlage lediglich aus einem fünfstöckigen Wohnturm, der bis heute erhalten ist und in dem noch Teile der ursprünglichen Freskenmalerei zu sehen sind. Die erste Kapelle wurde 1177 eingeweiht. 1467 verkaufte man die Burg an Erzherzog Sigismund den Münzreichen, der sie in den folgenden Jahren umbaute und ihr zeitweise den Namen Sigmundsruh, nach anderer Quelle Siegmundsfried, gab.

Schloss Freundsberg auf einer Postkarte aus dem Jahr 1904

Von 1634 bis 1637 wurde eine Schlosskirche im Stil der Spätrenaissance errichtet. Nach weiteren wechselnden Besitzern ist die Anlage seit 1812 im Besitz der Stadt Schwaz, die 1966 mit der Restaurierung begann.

Das erste Museum der Stadt Schwaz wurde 1930 in der Innsbrucker Straße eröffnet. Seit 1948 dient der Burgfried als Museum, in dem die Entwicklung der Stadt Schwaz und der Silberbergbau, der in ihrer Umgebung betrieben wurde, dokumentiert wird.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss Freundsberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag über Schloss Freundsberg auf Burgen-Austria (weiterer, inhaltlich erweiterter Eintrag)

47.34333333333311.7175Koordinaten: 47° 20′ 36″ N, 11° 43′ 3″ O