Schloss Horšovský Týn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Horšovský Týn im Jahre 1868

Schloss Horšovský Týn (deutsch Bischofteinitz) liegt in Horšovský Týn, Okres Domažlice, Tschechien.

Auf den Besitztümern des Prager Bischofs entstand nach 1258 eine Burg mit einem Palast und der prunkvollen Dreifaltigkeitskapelle sowie Burgtoren. Den ersten Umbau der Burg unternahm der Prager Erzbischof Ernst von Pardubitz Mitte des 14. Jahrhunderts. Ende des 16. Jahrhunderts wurde die Burg in Renaissancestil umgebaut. Baumeister Agostino Galli erhöhte damals den Bischofspalast für Johann den Jüngeren von Lobkowicz, ebnete das Gelände im Innenhof und erstellte ein neues Schlossgebäude. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts bekam das Schloss einen Südflügel mit Innenhofarkaden. Weitere Umbauten erfolgten nach Plänen des tschechischen Architekten Josef Schulz Ende des 19. Jahrhunderts.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss Horšovský Týn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

49.52961111111112.942361111111Koordinaten: 49° 31′ 46,6″ N, 12° 56′ 32,5″ O