Schwedische Missionskirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionskirche in Bollnäs
Missionskirche in Trollhättan

Die Schwedische Missionskirche (schwedisch: Svenska Missionskyrkan) ist eine reformierte Kirche in Schweden.

Gegründet im Jahr 1878, hat sie heute eine Mitgliederzahl von rund 65.000. Dies entspricht 0,7 Prozent der Gesamtbevölkerung Schwedens. Die Kirche ist die zweitgrößte christliche Glaubensgemeinschaft des Landes nach der Schwedischen Kirche, aus der sie hervorgegangen ist.

Sie besteht aus 686 Gemeinden in sieben Distrikten sowie aus der schwedischen Heilsarmee, die als nicht-territorialer Distrikt ebenfalls der Missionskirche angehört. Die jährliche Kirchenkonferenz ist das höchste legislative Organ der Kirche. Die Kirchenvorstände und Missionsvorstände leiten die Kirche in Übereinstimmung mit der Kirchenkonferenz.

Historisch bedeutend ist die Missionstätigkeit der Kirche in Turkestan.

Die Schwedische Missionskirche ist Mitglied der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen und des Internationalen Bundes Freier Evangelischer Gemeinden (IFFEC). In der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa arbeitet sie als "beteiligte Kirche" mit. Am 8. Juni 2008 verabschiedete die Missionskirche gemeinsam mit der Union der schwedischen Baptisten und der Methodistenkirche eine „Absichtserklärung“, bis 2012 „eine neue gemeinsame Kirche zu bilden".[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Dokumentiert in MdKI 59/2008, Heft 5, S. 131; vgl. auch http://www.missionskyrkan.se/Hemsidor-Olika/Gemensam-Framtid/

Weblinks[Bearbeiten]