Sebastián Pozas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Sebastián Pozas Perea (* 1876 in Zaragoza; † 1946 in Mexiko-Stadt) war ein spanischer General, der im Dienst der Zweiten Spanischen Republik während des Spanischen Bürgerkrieges kämpfte. Er diente vor dem Spanischen Bürgerkrieg als Generaldirektor in der Guardia Civil.

Als das spanische Militär mit Einheiten der Guardia Civil putschte, reorganisierte Pozas die Guardia Civil zur Nacional Republicana. Er diente nach dem Militärputsch kurz als Innenminister, als ihm im Oktober 1936 das Oberkommando über die Armee Mitte entlang des Flusses Jarama übertragen wurde. In dieser Funktion organisierte er die Verteidigung rund um Madrid. Während der Schlacht von Jarama und Guadalajara koordinierte er die Verteidigung von Madrid. Im Mai 1937 übernahm Pozas das Oberkommando über die Armee Ost. In dieser Funktion befahl er einen sehr verlustreiche Angriff auf Huesca. Er hatte auch das Oberkommando über die Armee Ost bei der Schlacht von Belchite und Teruel. Im Jahr 1939, nach der Niederlage der Spanischen Republik, immigrierte Pozas nach Mexiko, wo er 1946 starb.