Sedes sapientiae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Presbyter Martinus: Madonna als Sedes Sapientiae, Mittelitalien 1199, Borgo San Sepolcro, Arezzo

Sedes sapientiae („Sitz der Weisheit“) ist ein aus der Lauretanischen Litanei abgeleiteter Begriff (die Grundbedeutung von Sophia ist auf griechisch „Gottes Weisheit“). In Anspielung auf den alttestamentlichen Thron Salomons wird die sitzende Maria mit dem Jesusknaben (als verkörperte Weisheit) auf dem Schoß als Sedes Sapientiae bezeichnet. Es ist ein besonders in der Romanik häufig verwendetes Bildmotiv. Es wird auch als Bildmotiv auf Siegeln von im Mittelalter gegründeten Universitäten verwendet, so beispielsweise auf dem Siegel der Universität Löwen. Das ältere Siegel der städtischen Universitas Studii Coloniensis (1388–1798), der alten Universität zu Köln, lässt die Kölner Stadtpatrone nicht im Stall anbeten, sondern vor der thronenden Maria mit dem Jesusknaben als dem Sinnbild der (universitären) Weisheit.

Im Unterschied dazu ist die thronende Madonna (Maestà) weniger „privat“ oft mit Gefolge dargestellt, intimer die stillende Maria lactans (auch „Seliger Schoß“)

Siegel der Universität zu Köln
Siehe auch

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sedes sapientiae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien