Selectable Marker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Selectable Marker wird in der Gentechnik ein Gen bezeichnet, das zusammen mit dem „gene of interest“, also dem eigentlich gewünschten Gen, in den veränderten Organismus eingebracht wird, um Individuen mit erfolgreicher Genveränderung erkennen zu können. Im Gegensatz zu Scorable Markern, die einen direkt beobachtbaren Phänotyp erzeugen, erlauben Selectable Marker die erfolgreich genveränderten Organismen direkt zu selektieren. Häufig verwendete Selectable Marker sind Antibiotikaresistenzen oder Herbizidresistenzen. Erfolgreich genveränderte Organismen können dann auch auf einem die entsprechende Substanz enthaltenden Selektionsmedium überleben. Scorable Marker werden vor allem zur Selektion einzelliger Organismen oder Pflanzen verwendet.

Literatur[Bearbeiten]

  • John F. Jackson, Hans F. Linskens, Ross B. Inman: Testing for genetic manipulation in plants. Springer, 2002, ISBN 3-540-43153-5

Weblinks[Bearbeiten]

Elemination of Selectable Marker Genes from Transgenic Crops