Shumagin Islands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shumagin Islands
Big Koniuji Island, eine Insel der Shumagin Islands
Big Koniuji Island, eine Insel der Shumagin Islands
Gewässer Golf von Alaska
Geographische Lage 55° 14′ N, 160° 1′ W55.228056-160.018056Koordinaten: 55° 14′ N, 160° 1′ W
Shumagin Islands (Alaska)
Shumagin Islands
Anzahl der Inseln
Gesamtfläche 1192 km²

Die Shumagin Islands sind eine der Alaska-Halbinsel vorgelagerte Inselgruppe im Golf von Alaska. Administrativ gehören sie zum Aleutians East Borough. Die einzige größere Siedlung ist Sand Point auf Popof Island mit 893 Einwohnern (Stand 2007).

Die Inselgruppe umfasst neben mehreren kleineren Inseln Popof Island, Korovin Island, Nagai Island, Simeonof Island sowie Big und Little Koniuji Island. Unga Island wurde 1968 wegen der wissenschaftlichen Bedeutung der an der Küste zu findenden versteinerte Bäume als National Natural Landmark ausgewiesen. Simeonof Island ist Teil des Alaska Maritime National Wildlife Refuge.

Benannt wurden die Shumagin Islands 1741 durch Vitus Bering nach Nikita Shumagin, einem seiner Matrosen, der an Skorbut verstorben und auf Nagai Island beerdigt worden war. Von Innokenti Weniaminow, einem russisch-orthodoxen Priester, der die aleutische Bevölkerung missionierte, wurde 1840 deren Bezeichnung für die Inselgruppe als „Kagigun“ dokumentiert. Adam Johann von Krusenstern von der kaiserlich-russischen Armee veröffentlichte 1827 den französischen Namen „I(les) Choumagin“.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shumagin Islands – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien