Siemowit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siemowit[1] († um 890) war ein Fürst der Polanen in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts aus dem Haus der Piasten. Nach dem Chronisten Gallus Anonymus war er der Sohn des Fürsten Piast und dessen Frau Rzepicha.[2] Sein Sohn und Nachfolger war Lestek.

Leben[Bearbeiten]

Da Siemowit nur in der Chronik von Gallus Anonymus erwähnt wird, sind seine Existenz und seine Regierungszeit seit dem Ende des 19. Jahrhunderts umstritten. Nach einer Mindermeinung in der polnischen Geschichtswissenschaft wurde Siemowit von Gallus Anonymus oder einer seiner mündlichen Quellen ausgedacht. Diese These ist jedoch ebenso nicht nachweisbar wie die Existenz Siemowits. Nach einer anderen Ansicht handelt es sich bei Siemowit tatsächlich um einen der Vorfahren von Mieszko I.. Die wohl herrschende Meinung in der polnischen Geschichtswissenschaft des XX. Jhs. (u.a. Henryk Łowmiański, Gerard Labuda, Kazimierz Jasiński) hält Siemowit für einen historischen Herrscher der Polanen aus dem IX. Jh. Dagegen sind die Namen seiner Ehefrauen, es werden wohl nach slawischer Sitte mehrere gewesen sein, nicht bekannt. Mutmaßlicher Nachfolger Siemowits ist sein Sohn Lestek.

Verweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • K. Jasiński: Rodowód pierwszych Piastów, S. 47.
  • Janusz Roszko: Kolebka Siemowita, Iskry, S. 170, ISBN 978-83-207-0090-9.
  • Gallus Anonymus, Knoll, Schoer, Bisson, Schaen: Gesta Principum Polonorum: The Deeds of the Princes of the Poles , Central European University Press, S. 17–22, ISBN 978-963-9241-40-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siemowit ist ein altslawischer männlicher Vorname und bedeutet in etwa: „Herr seiner Familie“.
  2. K. Jasiński, Rodowód pierwszych Piastów, S. 47


Vorgänger Amt Nachfolger
Piast Fürst der Polanen
ca. 870 – ca. 890
Lestek