Sigöldulón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sigöldulón / Krokslón

BW

Zuflüsse: Tungnaá
Abflüsse: Tungnaá
Sigöldulón / Krokslón (Island)
Sigöldulón / Krokslón
Koordinaten 64° 9′ 8″ N, 19° 3′ 19″ W64.152222222222-19.055277777778Koordinaten: 64° 9′ 8″ N, 19° 3′ 19″ W
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1973-1977
Höhe der Bauwerkskrone: 40 m
Kronenlänge: 925 m
Kraftwerksleistung: 150 MW
Betreiber: Landsvirkjun
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 14 km²
Speicherraum 140.000.000 m³

Sigöldulón ist ein Stausee in Island. Er wird auch Krókslón (früher: Krókalón) genannt und befindet sich im Süden des Landes nicht weit von Landmannalaugar und etwas südlich des Stausees Þórisvatn auf dem Gemeindegebiet von Rangárþing ytra.

Seine Fläche misst 14 km².[1]

Der Fluss Tungnaá durchströmte hier einen Tuffsteinwall namens Sigalda, der sich auf 600 m Höhe befand. Man baute einen bis zu 40 m hohen Damm im oberen Teil der Schlucht und staute den Fluss auf.

Inzwischen hat man die Wasser umgeleitet, so dass sie durch Röhren fließen, die zum Kraftwerk Sigalda gehören, das seit 1973 existiert. Es umfasst drei 50 MW-Turbineneinheiten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. landsvirkjun.com

Weblinks[Bearbeiten]