Rangárþing ytra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rangárþing ytra
Basisdaten
Staat: Island
Region: Suðurland
Wahlkreis: Suðurkjördæmi
Sýsla: Rangárvallasýsla
Einwohnerzahl: 1553 (1. Januar 2014)
Fläche: 3188 km²
Bevölkerungsdichte: 0 Einwohner/km²
Postleitzahl: 850, 851
Politik
Gemeindenummer 8614
Bürgermeister: Guðmundur Ingi Gunnlaugsson
Kontakt
Adresse der Gemeindeverwaltung: Laufskálum 2
850 Hellu
Webpräsenz: www.rangarthingytra.is
Karte
Lage von Rangárþing ytra

63.833333333333-20.4Koordinaten: 63° 50′ N, 20° 24′ W

Rangárþing ytra ist eine isländische Gemeinde in der Region Suðurland.

Sie wurde am 16. März 2002 aus den bisherigen Landgemeinden Rangárvellir (Rangárvallahreppur), Djúpárhreppur und Holta- og Landsveit gebildet. Die Gemeinde hatte am 1. Januar 2014 1553 Einwohner.

Die größte Siedlung der Gemeinde ist Hella. Der Ort Rauðalækur hat 52 Einwohner.

Geografie[Bearbeiten]

Die westliche Gemeindegrenze (zur Gemeinde Flóahreppur) bildet der Fluss Þjórsá. Westlich von Hella liegt der westliche Teil des Gemeindegebiets von Ásahreppur. Zentral im Gemeindegebiet liegt der Vulkan Hekla. Der See Sultartangalón liegt im Gemeindedreieck von Ásahreppur, Skeiða- og Gnúpverjahreppur und Rangárþing ytra, im Nordosten des Gemeindegebiets. Östlich des Sultartangalón liegt, angebunden über den Fluss Tungnaá, der weiträumig das Gebiet durchfließt, der See Hrauneyjálon. Etwas weiter östlich befindet sich der See Krókslón und die Kraterreihe Vatnaöldur. Südlich des Krókslón liegt der See Frostastaðavatn, der Krater Ljótipollur und das Gebiet Landmannalaugar.

Im äußersten Nordosten der Gemeinde liegt der Þórisvatn, der nur zu einem sehr kleinen Teil zur Gemeinde gehört. Südlich und südöstlich des Þórisvatn liegt ein großes Kraterseengebiet, die Veiðivötn. Der größte See dieses Gebiets ist der Litlisjór. Die nordöstliche Gemeindegrenze (zur Gemeinde Skaftárhreppur) bildet wiederum der Fluss Tungnaá.

Im Südosten von Rangárþing ytra liegt der Torfajökull und der nördliche Teil des Mýrdalsjökull, dessen Westteil zur südlichen Nachbargemeinde Rangárþing eystra gehört. Weiter westlich liegt, ebenfalls in beiden Gemeinden, der Tindfjallajökull.

Hella[Bearbeiten]

Die Ortschaft Hella am Fluss Ytri-Rangá liegt 94 km östlich von Reykjavík an der Ringstraße Nr. 1 zwischen Selfoss und Hvolsvöllur und hat 806 Einwohner. Hauptarbeitgeber von Hella sind die Kleinindustrie und der Tourismus. Durch ihre Lage südlich des Vulkans Hekla bietet sie sich als Ausgangspunkt für Ausflüge zur Hekla, nach Landmannalaugar oder in die Þórsmörk an. Der Name des Ortes rührt von Höhlen in den Flussufern her. Angeblich sollen dort zur Landnahmezeit irische Mönche gelebt haben.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Datum Einwohner
1. Dez. 1997: 1.383 (Gebietsstand 2002)
1. Dez. 2003: 1.436
1. Dez. 2004: 1.450
1. Dez. 2005: 1.459
1. Dez. 2006: 1.526

Verkehr[Bearbeiten]

Der Trekkingweg Laugavegur führt von Landmannalaugar in die Nachbargemeinde Rangárþing eystra.

Weblinks[Bearbeiten]