Silberleinwand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Abb. 1: Ein 3D Event der ESA auf der IFA 2001

Eine Silberleinwand ist eine spezielle Bildwand für einen Diaprojektor, Filmprojektor oder Videoprojektor. Die mit Silber beschichtete Oberfläche bietet eine geringe Lichtstreuung, wodurch sie bei festen Installationen eine hohe Helligkeit bietet.

Bei fehlender Oberflächenversiegelung wird das Licht zudem ohne Änderung der Polarisationsebene reflektiert, wodurch Silberleinwände insbesondere bei Raumbildprojektionen eingesetzt werden. In diesem Anwendungsgebiet gibt es Alternativen, die mit ähnlichen Materialien die Polarisation ermöglichen. IMAX-Kinos sind die einzigen öffentlich zugänglichen Kinos mit Silberleinwänden ohne Schutzlackierung.