Simsonbrunnen (Bern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Simsonbrunnen

Der Simsonbrunnen steht in der Kramgasse in Bern und gehört zu den Berner Altstadtbrunnen aus dem 16. Jahrhundert.

Der Brunnen wurde 1527 errichtet und 1544 um ein achteckiges Wasserbecken und die von Hans Gieng geschaffene Brunnenfigur erweitert. Diese stellt den römisch gekleideten biblischen Helden Simson dar, wie er einen Löwen beim Maul packt, um ihn zu zerreissen (vergleiche Buch der Richter 14,6). Simson war im 16. Jahrhundert ein beliebtes Sinnbild der Kraft und galt als der biblische Herakles.

Simson ist bewaffnet mit dem Kinnbacken eines Esels (vergleiche Buch der Richter 15,15-17) und trägt ausserdem die Werkzeuge eines Metzgers. Möglicherweise wurde dieser Brunnen von der Zunft der Metzger gestiftet. Ursprünglich hiess er Schaalbrunnen (von Schaal als altertümlicher berndeutscher Bezeichnung eines Schlachthauses), seit 1687 Metzgernbrunnen und erst 1827 erhielt er seine heutige Bezeichnung.

Säule und Figur wurden 1973 durch Kopien von Hans Dubi ersetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simsonbrunnen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.9480257.450375Koordinaten: 46° 56′ 53″ N, 7° 27′ 1″ O; CH1903: 600894 / 199660