Skype Technologies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skype Technologies SA
Logo Skype.svg
Rechtsform Société anonyme
Gründung 2003
Auflösung 2011
Auflösungsgrund Übernahme durch Microsoft
Sitz Luxemburg
Umsatz 551 Millionen Dollar (2008)
Branche Telekommunikation
Produkte Software SkypeVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.skype.com

Das Unternehmen Skype Technologies SA mit Hauptsitz in Luxemburg und Büros in England und Estland ist durch das von der Firma entwickelte Programm Skype der weltgrößte Anbieter für Internet-Telefonie. Im Geschäftsjahr 2004 hat Skype einen Umsatz von 7 Millionen Dollar erwirtschaftet, für 2005 war ein Anstieg auf 60 Millionen Dollar geplant, für 2006 auf 200 Millionen Dollar. Dieser Anstieg soll durch gebührenpflichtige Dienste erreicht werden, die seit 2004 angeboten werden. Während mit dem bekanntesten Produkt Telefonate über das Internet geführt werden können, die gratis sind, ist der Dienst SkypeOut, mit dem Gespräche aus dem Internet zu Telefonen am Festnetz geführt werden können, kostenpflichtig. Skype hat momentan weltweit 560 Millionen Nutzer (Stand: April 2010)[1]. Bisher werden erst mit 4 % der Nutzer Umsätze erzielt, sodass ein sehr hohes Wachstumspotential besteht. Skype wurde im Jahr 2003 von Niklas Zennström und Janus Friis gegründet, die vorher durch die Musiktauschbörse Kazaa bekannt geworden waren.

Im September 2005 begannen Verhandlungen des Internet-Auktionshauses eBay zum Kauf von Skype. Am 14. Oktober 2005 war die Unternehmensübernahme offiziell. Der Kaufpreis betrug 4,1 Milliarden Dollar. Die Hälfte davon wurde in eBay-Aktien gezahlt. Hinzu kommen mögliche leistungsbezogene Zusatzzahlungen von rund 1,5 Milliarden Dollar, die in den Jahren 2008 oder 2009 fällig werden sollten. Skype blieb ein unabhängiges Unternehmen, sollte aber neue Geschäftsfelder mit eBay erschließen. Dazu gehörte sowohl Werbung als auch der Verkauf von Klingeltönen und eine Zusammenarbeit mit dem Bezahldienst PayPal, den eBay im Jahr 2002 für 1,5 Milliarden Dollar gekauft hat. Es wurde berichtet, dass Skype Verluste machte, und zwar zumindest 2007[2] und auch weiterhin in 2010 (7 Millionen Dollar)[3]. Am 10. Mai 2011 gab die Microsoft Corporation bekannt, dass sie Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar übernehmen wird, was am 13. Oktober 2011 abgeschlossen wurde.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2010/04/23/560-millionen-nutzer-skype-groesser-als-facebook/
  2. http://www.chip.de/news/Skype-Verluste-eBay-rutscht-in-die-roten-Zahlen_29166122.html
  3. http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/die-risiken-der-skype-uebernahme-466035/
  4. Übernahme von Skype durch Microsoft abgeschlossen. Microsoft, 14. Oktober 2011, abgerufen am 24. Oktober 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikinews: Kategorie: Skype – in den Nachrichten