Skytteanische Professur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Skytteanische Professur für Politik und Rhetorik (schwedisch Skytteanska professuren i statskunskap och vältalighet) ist eine altehrwürdige Professur für Politikwissenschaft in Schweden.

Stiftung[Bearbeiten]

Die Professur wurde 1622 durch den Freiherrn und Reichsrat Johan Skytte (1577–1645) an der Universität Uppsala eingerichtet. Sie ist wahrscheinlich die älteste Professur für Politikwissenschaft der Welt. Die Inhaber der Professur zählen in der Geschichte Schwedens zu angesehensten Politikwissenschaftlern des Landes.

Für die Kosten der Professur stiftete Skytte ihm gehörende Grundstücke, unter anderem ein herrschaftliches Haus im Zentrum Uppsalas, das sogenannte Skytteanum. Es dient bis heute als Professorenwohnung.

Besetzung[Bearbeiten]

Die endgültige Entscheidung zur Besetzung der Professur wird durch die Nachfahren Johan Skyttes getroffen. Heute wird sie de facto durch ein Konsistorium ausgeübt. Nach einem Erlass König Gustav II. Adolf erhält der Inhaber der Professur völlige Gleichstellung mit allen anderen Professoren.

Skytteanischer Preis[Bearbeiten]

Daneben verleiht ein Preiskomitee der Universität Uppsala seit 1995 jährlich am 30. November den mit 500.000 Schwedischen Kronen dotierten Skytteanska priset.[1] Er ist einer der angesehensten Auszeichnungen im Fach Politikwissenschaft weltweit. Vorsitzender des Preiskomitees ist ex officio der Inhaber der Skytteanischen Professur.

Inhaber der Skytteanischen Professur[Bearbeiten]

  1. 1624–1627 – Johannes Simonius
  2. 1628–1630 (geschäftsführend), 1630–1642 – Johannes Loccenius
  3. 1642–1647 – Johannes Freinsheim
  4. 1647–1679 – Johannes Scheffer
  5. 1682–1697 – Elias Obrecht
  6. 1698–1716 – Johan Upmarck Rosenadler
  7. 1717–1738 – Johan Hermansson
  8. 1738–1780 – Johan Ihre
  9. 1781–1787 – Jakob Axelsson Lindblom
  10. 1787–1803 – Jacob Fredrik Neikter
  11. 1805–1838 – Olof Kolmodin
  12. 1839–1841 – Carl Thomas Järta
  13. 1843–1861 – Olof Wingqvist
  14. 1862–1882 – Wilhelm Erik Svedelius
  15. 1882–1900 – Oscar Alin
  16. 1901–1916 – Simon Boëthius
  17. 1916–1922 – Rudolf Kjellén
  18. 1923–1947 – Axel Brusewitz
  19. 1947–1972 – Carl-Arvid Hessler
  20. 1972–2008 – Leif Lewin
  21. seit 2008 – Li Bennich-Björkman

Preisträger des Skytteanska priset[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Universität Uppsala, This year´s Johan Skytte Prize winner announced, 2010.

Weblinks[Bearbeiten]