Sofijiwka-Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sofijiwka-Park
Nazionalnyj dendrolohitschnyj park «Sofijiwka»
Coat of arms Uman.PNG
Park in Uman
Sofijiwka-Park
Der Brunnen „Die Schlange“
Basisdaten
Ort Uman
Angelegt 1796
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr, Freizeit, Lehren
Parkgestaltung Ludwig Metzel
Technische Daten
Parkfläche 1.79 km²

Der Nationale dendrologische Park „Sofijiwka“ (Ukrainisch: Національний дендрологічний парк «Софіївка»/Nazionalnyj dendrolohitschnyj park «Sofijiwka») ist ein 1,79 km² großer Park im Norden von Uman, Ukraine. Sofijiwka ist ein Landschaftsgarten mit mehr als 2000 Arten einheimischer und exotischer Pflanzen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der künstliche Tarpejische Felsen, benannt nach römischem Vorbild.

Der Sofijiwka-Park wurde 1796 vom polnischen Magnaten Stanisław Potocki (1753—1805) angelegt und nach seiner Frau, Sofija Witt-Potocka (1760—1822), benannt. Er schenkte Sofijiwka seiner Frau im Mai 1802 an ihrem Namenstag. Der polnische Militäringenieur Ludwig Metzel war der Architekt der topographischen und architektonischen Planung des Parks und leitete die Bauarbeiten. Sofijiwka wurde in der waldfreien Gegend neben dem Fluss Kamjanka angelegt. Unebenheiten dieser Gegend wurden auf eine geschickte, aber nicht vorher geplante Weise für den Parkaufbau genutzt. Nach dem polnischen Novemberaufstand wurde der Park beschlagnahmt und von Zar Nikolaus I dessen Frau Alexandra Fjodorowna geschenkt. Seitdem wurde der Park „Zarizyn Sad“ (Garten der Zarin) genannt. In den Zeiten der Sowjetunion erhielt der Park wieder seinen ursprünglichen Namen und wurde zum Naturschutzgebiet erklärt.

Sehenswürdigkeiten im Park[Bearbeiten]

Sofijiwka wurde als eine Illustration der Ilias und Odyssee von Homer geplant. Danach wurden weitere Teile des Parks durch ausgewählte Kompositionen der Bäume, der Landschaftselemente und der Architektur thematisch ausgebaut. Die Themen lauten beispielsweise: Englischer Garten, Champs-Élysées, kleine Schweiz, Genfer See, Kaukasischer Berg. Der Park ist mit antiken Statuen dekoriert. Es gibt mehrere künstliche Teiche, Berge, Wasserfälle, Brunnen und einen 224 Meter langen unterirdischen Fluss. 2007 wurde Sofijiwka zu einem der sieben Wunder der Ukraine gewählt.[1] Sofijiwka wird jährlich von 500 Tausend Touristen besucht. Im Jahre 1985 wurde der Kleinplanet Nummer 2259 nach dem Park Sofijiwka benannt.

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. The Seven Wonders of Ukraine are announced (Ukrainian) In: Seven Wonders of Ukraine. Abgerufen am 31. März 2008.

Literatur[Bearbeiten]

  • Groza S. Opisanie Zofiowski. — 1843. — In: Przybylski (1978). Krakow, 1978. — S. 225.
  • Themery T. Guide de Sophiowka, surnomme la merveille de l'Ukraine… — Odessa, 1846.
  • Trembecki S. Sofiówka w sposobie topograficznym opisana wierszem. — Pisma wszystkie, T. 1—2, oprac. J. Kott. — Warszawa, 1953 (T. 2, Sofiówka s.7—24 ; Objasnienia s. 247—271)
  • Holtz L. Ueber dies Flora Sud-Russland, ins besondere des im Governement Kreises Uman // Linnaea. — 1878.
  • Pan A. Sofiyivka - a beautiful park named after a beautiful woman, Welcome to Ukraine 2003 3(36).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sofiyivsky Park – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

48.76374230.235165Koordinaten: 48° 45′ 49″ N, 30° 14′ 7″ O