Somoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Somoto
13.483333333333-86.583333333333720Koordinaten: 13° 29′ N, 86° 35′ W
Karte: Nicaragua
marker
Somoto

Somoto auf der Karte von Nicaragua

Basisdaten
Staat NicaraguaNicaragua Nicaragua
Departamento Madriz
Stadtgründung 1867
Einwohner 20.300 (2005)
Stadtinsignien
Coats of arms of None.svg
Flag of None.svg
Detaildaten
Höhe 720 m
Zeitzone UTC-6
Stadtvorsitz Marcio Rivas Núñez (FSLN)
Stadtpatron Santiago
Website alcaldiasomoto.gob.ni www.alcaldiasomoto.gob.ni/ alcaldiasomoto.gob.ni

Somoto ist eine Stadt im Norden von Nicaragua, Verwaltungssitz des gleichnamigen Municipios und Hauptstadt des Departamentos Madriz.

Die Stadt ist über die Panamericana CA1 mit dem 216 km entfernten Managua verbunden.

Der Name in Nahuatl, "Tecpecxomotli" bedeutet "Berg der Gänse". In der Kolonialzeit wurde das Cabildo in den Cédulas Reales: Santiago de Los Caballeros de Somoto Grande bezeichnet.

Es ist eine Marktstadt im Hochland mit angenehmen Klima. In Somoto sind die Brüder Luis Enrique Mejía López und Carlos Mejía Godoy, der Lokalredakteur von La Prensa für Madriz, Marlon Caldera Balladárez und des Fußballvereins Real Madriz, geboren.

Iglesia Santiago[Bearbeiten]

Die Iglesia Santiago wurde aus Lehmziegeln und gebrochenen Steinen gebaut. Sie beherbergt neben anderen eine Figur des Señor de los Milagros, ein Bild des Corazón de Jesús und ein Taufbecken von 1652 - sowie ein Schwarzer Christus am Kreuz. Der heutige Bau wurde am 9. September 1661 von den Tischlern Ángel Aguilar und Juan Vásquez begonnen. Bürgermeister war damals Guadalupe Rin.

„An dem Ort existiert eine dreischiffige Kirche, deren Dachziegeldeckung auf 14 Holzsäulen ruht, ein schmuckloser Altar und ein Glockenturm auf vier Holzpfählen, welcher mit Stroh gedeckt ist.“

Fray Agustín Morel de Santa Cruz, 1755 [1]

Museen[Bearbeiten]

In der Nähe wurden archäologische Stätten gefunden von welchen Artefakte im

  • Museo Piedra Pintada [2].
  • Museo de Cerámica precolombina kleine Ausstellung im Rathaus.
  • Museo Arqueológico y de Historia im Parque Central Zelaya[3] in Somoto ausgestellt sind.

Landwirtschaft[Bearbeiten]

La Flor del Henequén wird auf den umliegenden Cerros angebaut, weshalb auch die Stadt selbst so bezeichnet wird.

Feste[Bearbeiten]

Das Fest des Señor de los Milagros wird im Mai gefeiert. Das Fest des Sagrado Corazón de Jesús wird im Juni gefeiert. Das Patronatsfest des Santiago wird am 25. Juli gefeiert. Am 11. November 1936 wurde von Dr. Juan Benito Briseño und General Luis Fiallos, erreicht dass das Departement Madriz gegründet wurde: Deshalb ist im November Karneval [4].

Rosquilla[Bearbeiten]

In Somoto werden Rosquillas, ein torusförmiges Gebäck, ähnlich wie Donuts, in Lehmöfen gebacken.

Cañón de Somoto[Bearbeiten]

Cañón de Somoto

Ein bis zehn Kilometer nördlich der Panamericana liegt auf der Höhe von Somoto ein Zufluss des Rio Coco, der Cañón de Somoto.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. La Prensa, 24 DE OCTUBRE DEL 2004 Tránsito religioso de siglos
  2. Museo Piedra Pintada Museo Piedra Pintada
  3. La Prensa, 24 DE OCTUBRE DEL 2004 Tránsito religioso de siglos
  4. La Prensa, 11 DE NOVIEMBRE DEL 2003 Madriz arriba hoy a sus 67 años de creación

Weblinks[Bearbeiten]