Soochow-Universität (Taiwan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Soochow-Universität (chinesisch 東吳大學Pinyin Dōngwú Dàxué) ist eine private Universität in Taipeh. Obwohl die Hochschule einen methodistischen Hintergrund hat, ist sie heute eine säkular organisierte Universität. Die Soochow Universität ist besonders für ihre juristische Fakultät bekannt. 2005 waren 13.100 Studenten immatrikuliert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Soochow-Universität wurde durch Methodisten, darunter unter anderen der Missionar Young John Allen,[1] in Suzhou in der Provinz Jiangsu auf dem chinesischen Festland 1900 gegründet. Damals wurde drei Institutionen vereinigt: Die Po-hsi-Akademie, die Kung-hsiang-Akademie, und die Chung-hsi-Akademie. Nach dem chinesischen Bürgerkrieg flohen Mitglieder der Soochow-Alumni-Organisation nach Taiwan und gründeten zusätzlich zur weiterexistierenden Soochow-Universität auf dem Festland die Soochow Universität in Taipeh.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Fremdsprachen und Kultur
  • Künste und Sozialwissenschaften
  • Naturwissenschaften und Mathematik
  • Rechtswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften

Standorte[Bearbeiten]

Die Hochschule ist auf zwei Standorte verteilt. Der Hauptcampus befindet sich nahe dem Nationalen Palastmuseum im Shilin-Distrikt. Dort befinden sich alle Fakultäten außer den wirtschaftswissenschaftlichen und juristischen Fakultäten, welche sich auf dem Campus in der Innenstadt befinden, im Zhongzheng-Distrikt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Soochow-Universität – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  J. Gordon Melton: Allen, Young J. (1836-1907). American Methodist missionary in China. In: Encyclopedia of World Religions. Encyclopedia of Protestantism, Nr. 6, Facts of File, New York 2005, ISBN 978-0816054565, S. 21.