Sophie von Knorring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die schwedische Romanschriftstellerin Sophie von Knorring. Für die gleichnamige deutsche Schriftstellerin siehe Sophie Tieck.

Sofia Margareta „Sophie“ von Knorring (* 28. September 1797 in Gräfsnäs, Västergötland; † 13. Februar 1848 in Skålltorp, Skärvs socken) war eine schwedische Romanschriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Die Tochter des schwedischen Hofmarschalls Zelow vermählte sich 1820 mit dem Obersten Freiherr Sebastian von Knorring. Nachdem sie schon in ihrem siebenten Jahr kleine Erzählungen und Novellen geschrieben, veröffentlichte sie 1834 anonym ihren ersten Roman Cousinerna, der ungewöhnliches Aufsehen machte.

Selbst der höheren Gesellschaft angehörend, schilderte Sophie von Knorring am liebsten das Leben in diesen Kreisen, leicht und lebendig, auf eine Weise, die von feiner Beobachtung zeugt; doch wusste sie auch dem Volksleben seine charakteristischen Seiten abzugewinnen. Die meisten ihrer Romane sind auch ins Deutsche übersetzt worden.

Werke[Bearbeiten]

  • Vannerna (1835)
  • Axel (1836)
  • Qvinnorna (1836)
  • Illusionerna (1836)
  • Standsparalleler (1838)
  • Skizzer (1841)
  • Torparen och hans omgifning (dt. Der Ansiedler und seine Umgebung, 1843)
  • Förhoppningar (1843)
  • Nya skizzer (1845)

Literatur[Bearbeiten]

  • Barbro Nelson: Sophie von Knorring. En svensk romanförfattarinnas liv och dikt. Stockholm: Bonnier, 1927.

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.