Soufrière (St. Vincent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Soufrière
Soufrière auf St. Vincent

Soufrière auf St. Vincent

Höhe 1220 m
Lage St. Vincent
Koordinaten 13° 20′ 0″ N, 61° 11′ 0″ W13.333333333333-61.1833333333331220Koordinaten: 13° 20′ 0″ N, 61° 11′ 0″ W
Soufrière (St. Vincent) (St. Vincent und die Grenadinen)
Soufrière (St. Vincent)
Typ Stratovulkan, aktiv
Letzte Eruption April 1979

Der Soufrière ist ein aktiver Stratovulkan auf der Karibikinsel St. Vincent im Staat St. Vincent und die Grenadinen in den Westindischen Inseln und Kleinen Antillen. Er überragt mit einer Gipfelhöhe von 1220 m den nördlichen Inselteil und besitzt einen Kratersee.

Die erste historisch dokumentierte Eruption fand im Jahre 1718 statt, eine weitere folgte 1812. Am 7. Mai 1902 starben bei einem Ausbruch 1.680 Menschen. Diese Eruption machte zahlreiche Bewohner der Nachbarinsel Martinique glauben, ihr eigener Vulkan Montagne Pelée hätte sich nach mehrmonatiger Unruhephase wieder beruhigt (die Erde hätte sich also quasi ausgetobt). Nur einen Tag später vernichtete der Mont Pelé jedoch die Inselhauptstadt Martiniques und riss einige zehntausend Menschen in den Tod. Der bislang letzte, von großen pyroklastischen Strömen und gewaltigenen Aschewolken begleitete Ausbruch ereignete sich im April 1979. Mehr als 17.000 Menschen mussten aus dem Nordteil der Insel in sichere Gebiete evakuiert werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Soufrière (St. Vincent) im Global Volcanism Program der Smithsonian Institution (englisch)