Souq Ahras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Souq Ahras; zu der gleichnamigen algerischen Provinz siehe Souk Ahras (Provinz).

Souq Ahras (auch Souk Ahras oder Souk-Ahras; arabisch ‏سوق أهراس‎, DMG Sūq Ahrās) ist eine Stadt im Nordosten Algeriens mit heute knapp 150.000 Einwohnern. Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und liegt in der nordafrikanischen Landschaft Numidien.

Unter punischer und später römischer Herrschaft war ihr Name Tagaste (auch Thagaste). Plinius der Ältere, ein römischer Gelehrter aus dem 1. Jahrhundert, und das Itinerarium Antonini erwähnen Tagaste; allerdings ist kaum etwas über die Geschichte der Stadt bekannt.

Bekannt ist die Stadt Tagaste als Geburtsort des von der katholischen Kirche heiliggesprochenen Kirchenlehrers und Philosophen Augustinus von Hippo. Ferner ist die Stadt heute ein Titularbistum der römisch-katholischen Kirche (s. Thagaste (Titularbistum)).

36.2863888888897.9511111111111Koordinaten: 36° 17′ N, 7° 57′ O