Speakers’ Corner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Redner mit Plakat in Speakers’ Corner
Redner und Publikum

Speakers’ Corner („Ecke der Redner“) ist ein Versammlungsplatz am nordöstlichen Ende des Hyde Parks in London in unmittelbarer Nachbarschaft zum Marble Arch. Durch einen Parlamentsbeschluss vom 27. Juni 1872 (Royal Parks and Gardens Regulation Act) darf hier jeder ohne Anmeldung einen Vortrag zu einem beliebigen Thema halten und auf diesem Weg die Vorübergehenden um sich versammeln. Hinweisschilder weisen aber darauf hin, dass die britische Königin und die königliche Familie nicht Inhalt einer Rede sein dürfen.

Typischerweise stellen sich die Redner auf eine mitgebrachte Kiste, um etwas erhöht sprechen zu können, wovon der Ausdruck Soapboxing abgeleitet ist. Die Kisten werden zunehmend von kleinen Trittleitern abgelöst.

Bis 1783 standen in der Nähe der heutigen Speakers’ Corner die Galgen von Tyburn, sodass die Verurteilten vor ihrer Hinrichtung mit einer „last dying speech“ noch ein letztes Mal das Wort ergreifen konnten.

Obwohl die Mehrzahl der regelmäßig auftretenden Redner recht skurril ist, sah Speakers’ Corner auch Berühmtheiten wie Karl Marx, Lenin und George Orwell. Im Wahlkampf sieht man dort zuweilen auch Vertreter der großen Parteien.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Speakers’ Corner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.512222222222-0.15861111111111Koordinaten: 51° 30′ 44″ N, 0° 9′ 31″ W