Spiegelparadoxon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spiegeltest mit einem Hund
Spiegelung an einem See

Das Spiegelparadoxon ist ein Paradoxon, das durch die Frage beschrieben wird: Warum vertauscht das Spiegelbild rechts und links, aber nicht oben und unten?

Tatsächlich vertauscht der Spiegel prinzipiell nicht rechts und links, sondern vorn und hinten. Die Vertauschung von vorn und hinten entspricht jedoch der Vertauschung von rechts und links bezüglich einer Drehung um die vertikale Achse um 180°. Würde man sich um die horizontale Achse zum Spiegel hin drehen (Kopfstand) oder dreht man einen Gegenstand um die horizontale Achse zum Spiegel so ist das Ergebnis eine Vertauschung von oben und unten. Da eine Drehung um die horizontale Achse unsinnig erscheint, geht der betrachtende Mensch davon aus, dass das Abbild um die vertikale Achse gedreht ist.

Die tatsächliche Ursache des Paradoxons ist somit eine psychologische.

Weblinks[Bearbeiten]