Sportlehrer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Sportlehrer ist ein Lehrer für Sportunterricht an staatlichen oder privaten Schulen.

Die Ausbildung erfolgt in Deutschland heute entweder über ein Diplomstudium der Sportwissenschaft (Abschluss als Diplom-Sportlehrer) oder als Lehramtsstudium mit Sport und einem oder mehreren weiteren Fächern (Abschluss mit dem 1. Staatsexamen). In einigen Bundesländern ist auch ein Berufseinstieg ohne Studium als Fachlehrer möglich. In einigen Bundesländern erfolgt keine Einstellung von Diplom-Sportlehrern. Dies wird damit begründet, dass sie nur ein Fach unterrichten und beim Auftreten einer Krankheit oder Behinderung unter Umständen schneller dienstunfähig sind als Lehrer, die noch ein weiteres Fach unterrichten.

Neben grundlegenden Kenntnissen der Sportwissenschaften wird im Studium auch die entsprechende Fachdidaktik vermittelt. Darüber hinaus müssen Sportarten aus verschiedenen Kategorien praktisch beherrscht werden. Zulassungsvoraussetzung für das Studium ist daher in der Regel ein Eignungsfeststellungsverfahren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Sportlehrer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen