Spuk am Tor der Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Spuk am Tor der Zeit
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 2001/2002
Länge 25 Minuten
Episoden 4 in 1 Staffel
Genre Kinderserie, Abenteuer
Idee C. U. Wiesner
Günter Meyer
Musik Jörg Rausch
Erstausstrahlung 23. November 2002 auf KiKa
Besetzung

Spuk am Tor der Zeit ist der Abschluss der Trilogie um die Mumie von Roggelin. Die Kinderserie aus der Spuk-Reihe von Günter Meyer ist damit die Fortsetzung von Spuk im Reich der Schatten.

Handlung[Bearbeiten]

Der zwölfjährige Marco eilt voller Vorfreude zu seinem ersten Rendezvous. Treffpunkt ist die Familiengruft der Ritter von Kuhlbanz. Das Mädchen aber macht sich lustig über Marco und gibt ihm einen Korb. Traurig und allein gelassen, entdeckt er einen Zeittunnel, der ihn ins Jahr 1766 führt. Er landet im Dorf Roggelin und wird dort mit seinem Urururgroßvater Wilhelm verwechselt, der allerdings ein Taugenichts und Schinkendieb sein soll. Da hilft nur die Flucht! Zusammen mit Wilhelm kehrt Marco in die Gegenwart zurück – und hier entwickelt sich ein amüsantes Verwechslungsspiel. Bei einer seiner nächsten Reisen in die Vergangenheit stellt Marco fest, dass seine heimliche Flamme Marie nur durch ein modernes Medikament gerettet werden kann. Während Wilhelm im 21. Jahrhundert ein großes Chaos anrichtet, reist Marco zusammen mit seinem Cousin Christian ins 18. Jahrhundert und versucht, Maries Leben zu retten.

Episoden[Bearbeiten]

  1. Das Tor in der Zeit
  2. Das große Spiel
  3. Schmetterlinge im Heu
  4. Baum der Erinnerung

Hintergrund[Bearbeiten]

Im dritten und vorläufig letzten Teil dieser Spuk-Reihe wird die Legende um "Ritter Kahlbutz" weitergesponnen. Wie auch die vorangegangen zwei Teile Spuk aus der Gruft und Spuk im Reich der Schatten lief diese Verfilmung als 90-minütiger Spielfilm und 4-teilige Miniserie.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Bei Icestorm Entertainment erschienen Spuk aus der Gruft, Spuk im Reich der Schatten und Spuk am Tor der Zeit im Jahr 2010 als Trilogie zusammen in einer Box.

Weblinks[Bearbeiten]