Spydeberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Kommune Spydeberg
Spydeberg (Norwegen)
Spydeberg
Spydeberg
Basisdaten
Kommunennummer: 0123 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Østfold
Verwaltungssitz: Spydeberg
Koordinaten: 59° 36′ N, 11° 5′ O59.611.083333333333Koordinaten: 59° 36′ N, 11° 5′ O
Fläche: 142 km²
Einwohner:

5693 (30. Jun. 2014)[1]

Bevölkerungsdichte: 40 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Knut Espeland ((KrF)) (2011)
Lage in der Provinz Østfold
Lage der Kommune in der Provinz Østfold

Spydeberg ist eine norwegische Kommune im inneren Østfold. Sie grenzt im Westen an Hobøl, im Norden an Enebakk, im Nordosten an Trøgstad, im Osten an Askim und im Süden an Skiptvet und Våler. Der höchste Punkt ist Spydeberg varde, 258 m ü. NN.

Politik[Bearbeiten]

Im Gemeinderat sitzen 21 Abgeordnete aus folgenden Parteien: Sp 5, Frp 4, Høyre 3, Ap 3, SV 3, KrF 2 og Venstre 1. Gewinner der letzten Wahl waren SV und Frp. Beide Parteien konnten die Zahl ihrer Vertreter erhöhen, obwohl der Rat von 25 auf 21 Mitglieder reduziert wurde.

Kultur[Bearbeiten]

Spydeberg ist Gastgeber des Hyllifestivals. In Spydeberg gibt es ein neues Kulturhaus, ein Allzweckhaus, das neben Handballfeldern auch einen großen Schul- und Kulturteil beherbergt. In Mariaholm befindet sich das katholische Konferenzzentrum Norwegens.

Jahrtausendstätte[Bearbeiten]

Die so genannte Jahrtausendstätte, d.h. das markanteste Denkmal der Kommune, ist der Nespark, der frühere Heuerhof Nes unterhalb von Søndre Grini. Der Nespark wurde am 31. Dezember 1999 eingeweiht. Am 17. Mai 2000 wurde ein Denkmal mit einem Speer enthüllt, das von Jens Bøhler nach einer Idee seines Sohnes Øystein geschaffen wurde. Es ist das gleiche Motiv einer Speerspitze wie im Kommunewappen.

Hylligrava ist eine etwa 4000 Jahre alte, aus großen, flachen Steinplatten errichtete Grabkiste.

Söhne und Töchter der Kommune[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Spydeberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q2 2014