Squire Whipple

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Squire Whipple

Squire Whipple (* 16. September 1804 in Hardwick, Massachusetts; † 15. März 1888 in Albany, New York) war ein US-amerikanischer Bauingenieur. Er gilt in den USA als Vater des Eisenbrückenbaus und allgemein als Pionier des konstruktiven Ingenieurbaus in den USA.

Leben[Bearbeiten]

Whipple war der Sohn eines Farmers, der auch 1811 bis 1817 eine eigene Baumwollspinnerei bei Greenwich, Massachusetts entwarf und baute. Dann arbeitete sein Vater wieder als Farmer in Otswego County in New York und Whipple besuchte die Hartwick und Fairfield Academy. Er studierte ein Jahr am Union College in Schenectady mit dem Abschluss 1830. Danach war er Vermessungsingenieur bei der Eisenbahn und für Kanalprojekte. 1840 erfand er eine Schleuse, mit der das Gewicht von Kanalbooten gemessen werden konnte. Daneben baute und verkaufte er auch mathematische Instrumente. Die Arbeit am Erie-Kanal (und das Aufkommen der Eisenbahn) ließ ihn den Bedarf an neuen Brückenkonstruktionen speziell für Eisenbrücken erkennen, für die Whipple mehrere Fachwerk-Entwürfe beisteuerte mit einem Patent 1841 und dem Bau einer solchen Brücke über den Erie-Kanal bei Utica im selben Jahr, der weitere folgten. 1847 veröffentlichte er eine Broschüre, mit der statische Berechnungen für Eisenbahnbrücken angestellt werden konnten (A work on bridge building). Deshalb gilt er mit Stephen Harriman Long auch als Vater des konstruktiven Ingenieurbaus in den USA.[1] 1853 baute er eine Eisenbahnbrücke von 146 Fuß Spannweite bei West Troy in New York. Für Brücken unter 200 Fuß Spannweite wurden seine Entwürfe über den Staat New York hinaus in den ganzen USA zum Vorbild (insbesondere nachdem sein Bogenbrückenpatent von 1841 im Jahr 1869 ausgelaufen war). Dabei verwendete man Gusseisen für die nicht zugbeanspruchten Teile und Schmiedeeisen sonst (von Whipple in seinem Patent dargelegt).

Whipple-Fachwerk-Brücke
Bridge L-158 der New York Central Railroad bei Kingston (New York), 1883, Whipple Fachwerk
Bogenbrücke mit von Whipple 1841 patentiertem Fachwerk
Shaw Bridge, Claverack, New York, Bogenbrücke von J. D. Hutchinson 1870 nach dem Entwurf von Whipple

Seine Bogenbrücke am Union College in Schenectady ist heute National Historic Civil Engineering Landmark. Ebenfalls Historic Landmarks sind die Bridge L-158, die einzig verbliebene Brücke in den USA mit doppelt gekreuztem Whipple-Fachwerk (1883) und die Shaw Bridge in Claverack (New York) von 1870 nach dem Entwurf von Whipple. Eine weitere erhaltene Whipple-Brücke ist bei Albany (Normans Kill Vicinity).[2]

Er wurde in die National Inventors Hall of Fame aufgenommen.

Schriften[Bearbeiten]

  • A work on bridge building: Two Essays, the one elementary and general, the other giving original plans and practical details for iron and wooden bridges. Utica, New York 1847
  • An elementary and practical treatise on bridge building. Van Nostrand, New York 1869, 2. Auflage 1899

Literatur[Bearbeiten]

  • Francis E. Griggs Jr.: Squire Whipple – Father of Iron Bridges. In: Journal of Bridge Engineering (ASCE), Band 7, Mai/Juni 2002, S. 146–155
  • F. E. Griggs, A. J. DeLuzio: Stephen H. Long and Squire Whipple: the first american structural engineers. In: Journal of Structural Engineering. Band 121, 1995, S. 1352–1361
  • Karl-Eugen Kurrer: The History of the Theory of Structures. Wilhelm Ernst & Sohn, 2008

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karl-Eugen Kurrer: The History of the Theory of Structures. Wilhelm Ernst & Sohn, 2008, S. 72
  2. Whipple-Brücke bei Albany, Library of Congress