St. Hubertus (Düsseldorf-Itter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St.-Hubertus-Kirche

Die katholische Pfarrkirche St. Hubertus in Itter gehört zu den vier ältesten Kirchen auf dem Stadtgebiet von Düsseldorf.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

St. Hubertus ist eine dreischiffige romanische Basilika mit einem Glockenturm.

In Itter entstand die erste Kirche um 1100. Die Ortschaft befand sich seinerzeit im Besitz des Stifts Vilich. Die ältesten Teile von St. Hubertus wurden auf die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts angegeben.[2][3]

1862 wurde die Kirche wesentlich erweitert.[4]

Orgel[Bearbeiten]

Die Orgel wurde 1997 von dem Orgelbauer Weimbs (Hellenthal) erbaut. Das Schleifladen-Instrument hat 15 Register auf zwei Manualen und Pedal. Die Spiel- und Registertrakturen sind – bis auf die des Pedals – mechanisch, die des Pedals elektrisch.[5]

I Hauptwerk C–g3
1. Principal 8′
2. Flöte 8′
3. Octave 4′
4. Superoctave 2′
5. Mixtur III 11/3
6. Trompetenregal 8′
II Schwellwerk C–g3
7. Gedeckt 8′
8. Salicional 8′
9. Vox coelestis 8′
10. Traversflöte 4′
11. Nazard 22/3
12. Flageolett 2′
13. Terz 13/5
Tremulant
Pedal C–f1
14. Subbass 16′
15. Gedecktbass 8′

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hugo Weidenhaupt: Kleine Geschichte der Stadt Düsseldorf. 7. ergänzte Auflage. Triltsch-Verlag, Düsseldorf 1979.
  2. Meine Gemein.de
  3. Stadt Düsseldorf
  4. Meine Gemein.de
  5. Nähere Informationen zur Orgel

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: St. Hubertus (Düsseldorf-Itter) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.1674722222226.8172222222222Koordinaten: 51° 10′ 3″ N, 6° 49′ 2″ O