Stadio Franco Ossola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadio Comunale Franco Ossola
Stadio Franco Ossola
Blick ins Stadio Franco Ossola
Daten
Ort ItalienItalien Varese, Italien
Koordinaten 45° 50′ 4″ N, 8° 48′ 2″ O45.8344444444448.8005555555556Koordinaten: 45° 50′ 4″ N, 8° 48′ 2″ O
Eigentümer Stadt Varese
Eröffnung 1925
Renovierungen 2010
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 7.500
Spielfläche 105 × 66
Verein(e)

AS Varese 1910

Veranstaltungen

Das Stadio Franco Ossola (1925–1950 Stadio del Littorio) ist ein Mehrzweckstadion mit einer Leichtathletikanlage und einer Radrennbahn in der norditalienischen Stadt Varese; nahe der Grenze zur Schweiz in der Region Lombardei. Die AS Varese 1910 tritt hier zu seinen Heimspielen an. Die Sportstätte hat eine Kapazität von 9.925 Plätzen.[1] Aus Sicherheitsgründen war es in der letzten Saison nur für 5.761 Besucher zugelassen.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadio Franco Ossola in der Vogelperspektive

Das 1925 eröffnete städtische Stadion hatte zu seinen Spitzenzeiten bis zu 23.000 Plätze. Im Jahr 1950 wurde die Sportstätte nach dem Fußballspieler Franco Ossola benannt, der seine Karriere beim damaligen FC Varese begann. Er war ein Jahr zuvor bei dem Flugzeugabsturz von Superga ums Leben gekommen. Das Spielfeld aus Naturrasen wird zum einen von einer fünfspurigen Leichtathletikbahn umfasst, die aber nicht mehr genutzt werden kann. Zum anderen führt eine 446 Meter lange Radrennbahn aus Beton mit dem Namen Velodromo Luigi Ganna um die Spielfläche. Sie war 1971 Austragungsort der Bahnrad-Weltmeisterschaft.

Nach dem Aufstieg der AS Varese 2010 in die Serie B wurde das Stadion für ca. 680.000 Euro für die Saison 2010/11 renoviert.[2][3] So wurde z. B. die Kapazität auf 7.500 Plätze gesteigert, an den Ein- und Ausgängen die vorgeschriebenen Drehkreuze und Videoüberwachung installiert, die Umkleidekabinen und die Pressetribüne erneuert und Räume für Dopingproben eingerichtet.

In unmittelbarer Nähe zum Stadion liegt die Mehrzweckhalle PalaWhirlpool (Palasport Lino Oldrini) mit 5.300 Plätzen in der u. a. Konzerte veranstaltet werden und die Basketballmannschaft der Pallacanestro Varese ihre Heimspiele austrägt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. stadionwelt.de: Liste italienischer Stadien
  2. varesenotizie.it: 680.000 € für die Renovierung (italienisch) Artikel vom 25. Juni 2010
  3. varesenews.it: Stadt genehmigt Gelder für Stadionrenovierung (italienisch) Artikel vom 25. Juni 2010