Stefan Uteß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Uteß (* 31. Oktober 1974 in Demmin), ist ein ehemaliger deutscher Kanute.

Der Kanurennsportler des SC Neubrandenburg wurde bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 Bronzemedaillengewinner im Zweier-Canadier (mit Lars Kober) über 1000 m. Für die Olympischen Spiele 2004 konnte er sich mit seinem Partner Thomas Lück nicht qualifizieren. Stattdessen wurden Tomasz Wylenzek und Christian Gille nominiert,[1] die in Athen den Titel über 1000 m holten.

Uteß tritt inzwischen als Gast bei Drachenboot-[2] und Stockcar-Rennen[3] sowie beim SCN-Kanu im Neubrandenburger Amateurfußballbereich[4] an.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RP Online vom 25. Juni 2004, abgerufen am 28. Mai 2012
  2. Dietrich Bonhoeffer Klinikum vom 20. Juni 2011, abgerufen am 28. Mai 2012
  3. Fotos vom Prominenten-Rennen 19. Juni 2011, abgerufen am 28. Mai 2012
  4. Nordkurier vom 17. April 2012, abgerufen am 28. Mai 2012

Weblinks[Bearbeiten]