Stirn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Stirn (Begriffsklärung) aufgeführt.
Stirn eines jungen Mannes

Mit Stirn oder Stirne (Plural Stirnen, lateinisch Frons) wird der über den Augen liegende Teil des Gesichts von Menschen, Säugetieren und anderen Tieren bezeichnet.

Sie beginnt beim Menschen über den Augenhöhlen und endet am Haaransatz. Seitlich wird sie von den Schläfen begrenzt. Die knöcherne Grundlage der Stirn nennt man Stirnbein (Os frontale), in der sich die paarige Stirnhöhle (auch Stirnbeinhöhle, Sinus frontalis), eine Nebenhöhle der Nase befindet.

Beim sogenannten Stirnrunzeln bilden sich Falten auf der Stirn, die im höheren Alter immer deutlicher hervortreten. Diese Bewegung der Stirnhaut wird durch einen mimischen Muskel, den Musculus frontalis ermöglicht. Manche Menschen versuchen, aus den Faltenlinien der Stirn Rückschlüsse auf den Menschen zu ziehen (→ Metoposkopie).

Redewendungen[Bearbeiten]

  • einer Sache die Stirn bieten = unerschrocken einer Sache entgegentreten
  • er hat die Stirn, zu behaupten... = er ist so dreist (unverschämt) zu behaupten...
  • eine hohe Stirn haben = scherzhaft für: eine Glatze haben
  • in SchillersLied von der Glocke“ lautet eine vielzitierte Zeile: „Von der Stirne heiß, rinnen muß der Schweiß
  • etwas mit eisener Stirn tun = unerschütterlich; unerbittlich

Als Stirn oder auch Stirnseite wird oft die Frontseite oder die Vorderseite eines Gegenstandes oder eines Gebäudes bezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Stirn – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Stirn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien