Stollé-Synthese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stollé-Synthese ist eine nach dem Chemiker R. Stollé benannte Methode zur chemischen Synthese von Indol-Derivaten. Dazu werden Arylamine mit α-halogenierten Carbonsäurechloriden oder Oxalylchlorid umgesetzt. Das dabei entstehende α-halogenierte Arylamid wird durch Umsetzung mit Aluminiumtrichlorid cyclisiert,[1] eine Reaktion die einer innermolekularen Variante der Friedel-Crafts-Alkylierung bzw. der Friedel-Crafts-Acylierung entspricht.


Stollé Synthese

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Merck Index: An Encyclopedia of Chemicals, Drugs, and Biologicals, 14. Auflage (Merck & Co., Inc.), Whitehouse Station, NJ, USA, 2006; S. ONR-90, ISBN 978-0-911910-00-1.

Literatur[Bearbeiten]