Sunrise-Dam-Goldmine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sunrise-Dam-Goldmine
Allgemeine Informationen zum Bergwerk
Sunrise Dam open pit.jpg
Tagebau der Sunrise-Dam-Goldmine
Abbautechnik Tagebau
Informationen zum Bergwerksunternehmen
Betreibende Gesellschaft Anglogold Ashanti
Betriebsbeginn 1995
Geförderte Rohstoffe
Abbau von Gold
Geographische Lage
Koordinaten 29° 8′ 0″ S, 122° 42′ 0″ O-29.133333333333122.7Koordinaten: 29° 8′ 0″ S, 122° 42′ 0″ O
Sunrise-Dam-Goldmine (Westaustralien)
Sunrise-Dam-Goldmine
Lage Sunrise-Dam-Goldmine
Standort Laverton
Bundesstaat Western Australia
Staat Australien

p0

Die Sunrise-Dam-Goldmine liegt 770 Kilometer südöstlich von Perth, 220 Kilometer nordöstlich von Kalgoorlie-Boulder und 55 Kilometer südlich von Laverton in Western Australia in den östlichen Goldfeldern von Western Australia an der Ostseite des Lake Carey.

Die Goldmine befindet sich zu 100 Prozent im Eigentum von Anglogold Ashanti.

Geschichte[Bearbeiten]

Entdeckt wurde die Goldlagerstätte im August 1988. 1993 wurde das Vorkommen auf 2,3 Millionen Tonnen Gestein mit einem Gehalt von 4,6 Gramm je Tonne geschätzt[1] und der Tagebau begann 1995, der 2008 eine Teufe von 440 Metern erreichte. 1999 übernahm AngloGold das Bergwerk von Acacia Resources Ltd,[2] 2003 wurde mit dem Untertagebau begonnen.

Das Kraftwerk des Bergwerks wurde mit Dieselgeneratoren betrieben und 2008 durch LNG-Gasturbinen ersetzt, um Kosten zu minimieren und den Schadstoffausstoss zu minimieren.[3]

Geologie[Bearbeiten]

Goldminen in der Nähe

Das Gebiet hat das typische Profil der flachen Landschaft des Yilarn Craton. Am Lake Carey befinden sich Sand- und gipshaltigen Dünen, flache Salzpfannen und flach ausgewaschene Ablagerungen. Am Sunrise Hills tritt ein eisenhaltiges gebändertes Gestein an die Erdoberfläche.

Die goldhaltige Erzlagerstätte befindet sich im Norseman-Wiluna-Grüngürtel. In der Nähe dieses Goldvorkommens befinden sich weitere Goldlagerstätten, die abgebaut werden. Das gebänderte eisenhaltige Gestein der Sunrise-Dam-Goldmine, das Ablagerungen in einer Mächtigkeit von 2 bis 10 Metern erreicht, enthält metasedimentäre, metavulkanische und metaklastische Gesteine und magnetithaltige Tuffe. In diese Gesteine intrudierten Quarz- und feldspathaltige Porphyre. In den quarzhaltigen Adern, die sich im Verlauf der Sunrise-Abschering bildeten, befindet sich Gold, das durch Verwitterung auch oberflächennah abgelagert wurde.[1]

Bergwerksbetrieb und Umwelt[Bearbeiten]

Gefördert wird das Gestein in traditioneller Technik. Das gewonnene Gestein wird mit Radladern und Muldenkippern bewegt und zu Förderbändern transportiert. Die Trennung von Gestein und Gold geschieht durch Schwerkraft und das Carbon-In-Leach-Verfahren.[3] Die Aufbereitung des Gesteins erfolgt in diesem Verfahren nach Zerkleinerung des Gesteins, Flotation und Cyanidauslaugung unter Beteiligung von Aktivkohle.

Im Prozess der Cyanidauslaugung wird Gold chemisch in hochgiftigen Sickerwässern gebunden. Nach Filtration und Ausfällung entsteht brauner Schlamm, aus dem nach Waschen und Trocknen durch Reduktion Rohgold gewonnen wird. In diesem Prozess entstehen Blausäure und Cyanide, die trotz Wiederverwendung der Lauge in die Umwelt entweichen können. Alle in diesem Prozess entstehenden Stoffe sind giftig. Diese werden zwar leicht in der Natur zersetzt und abgebaut, dennoch können die entstehenden großen Abraumhalden und Cyanid-Stäube durch Wind und Wasser unkontrolliert verteilt werden, Giftstoffe unkontrolliert in die Umwelt gelangen und schwere ökologische Schäden verursachen.[4]

Produktionsergebnise[Bearbeiten]

Übersicht der Produktionszahlen:

Jahr Produktion Gehalt Kosten je Unze
2000 [5] 309.000 Unzen 3,87 g/t A$ 309
2001 [5] 297.000 Unzen 4,12 g/t A$ 311
2002 [5] 382.000 Unzen 3,49 g/t A$ 312
2003 [6] 358.000 Unzen 3,12 g/t US$ 228
2004 [6] 410.000 Unzen 3,46 g/t US$ 260
2005 [6] 455.000 Unzen 3,68 g/t US$ 269
2006 [7] 465.000 Unzen 3,39 g/t US$ 298
2007 [8] 600.000 Unzen 4,86 g/t US$ 306
2008 [8] 433.000 Unzen 3,46 g/t US$ 531
2009 [8] 401.000 Unzen 2,87 g/t US$ 646
2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sunrise-Dam-Goldmine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • anglogold.com (PDF; 1,3 MB): AngloGold Ashanti Website - Country Report Australia

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b crclema.org.au (PDF; 5,2 MB): H.J. Gray, A.F. Britt: Sunrise Dam Dold Deposit, Eastern Goldfields, WA, in englischer Sprache, abgerufen am 24. April 2012
  2. ret.gov.au (PDF; 110 kB): Sunrise Dam, in englischer Sprache, abgerufen am 24. April 2012
  3. a b mining-technolgy.com: Sunrise Dam, Australia, in englischer Sprache, abgerufen am 25. April 2012
  4. regenwald.org: 12 Fragen und Antworten zum Thema Gold, abgerufen am 26. April 2012
  5. a b c The Australian Mines Handbook - 2003-04 Edition S. 127
  6. a b c Annual Report 2005 (PDF; 5,0 MB) AngloGold Ashanti Website, in englischer Sprache, abgerufen am 25. April 2012
  7. Annual Report 2006 (PDF; 6,9 MB) AngloGold Ashanti Website, in englischer Sprache, abgerufen am 25. April 2012
  8. a b c Annual Report 2009 (PDF; 4,5 MB) AngloGold Ashanti Website, in englischer Sprache, abgerufen am 25. April 2012