Svendborgsundbroen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

55.04710.603Koordinaten: 55° 2′ 49,2″ N, 10° 36′ 10,8″ O

f1

Svendborgsundbroen
Svendborgsundbroen
Die Svendborgsungbroen mit Blick auf Tåsinge
Nutzung Straßenbrücke, Radweg, Fußgängerweg
Überführt

Primærrute 9

Querung von

Svendborgsund

Ort Svendborg
Unterhalten durch Vejdirektoratet
Konstruktion Balkenbrücke
Hohlkastenbrücke gevoutet[1]
Gesamtlänge 1216,0 m[2]
Breite 14,10 m[2]
Längste Stützweite 80 m
Lichte Weite 90,0 m[2]
Durchfahrtshöhe 33,0 m[2]
Fahrzeuge pro Tag 16.000 (Stand 2009)[3]
Baukosten 25 Mio. DKR[4]
Baubeginn 1963
Fertigstellung 1966
Eröffnung 18. November 1966
Planer J. Hannemann und Poul Møller Nielsen,
Bauherr: Svendborger Amtsrat
Lage
Svendborgsundbroen (Syddanmark)
Svendborgsundbroen

Die Svendborgsundbroen (deutsch Svendborgsund-Brücke) ist eine Brücke bei der Stadt Svendborg im Süden der dänischen Insel Fyn (dt. Fünen), die über den Svendborgsund zum Ort Vindeby auf der kleinen Insel Tåsinge führt. Die 1966 fertiggestellte Brücke war das letzte Glied, das Fünen über den Siøsundbroen (1960) und die Langelandsbroen (1962) mit der Insel Langeland verbindet.[5] Über die zweispurige Straßenbrücke führt die Fernstraße Primærrute 9, die dort täglich von 15.700 Fahrzeugen befahren wird (Stand 2009).[3]

Die rund 1220 Meter lange und 14 Meter breite Balkenbrücke ruht auf 25 Eisenbetonpfeilern. Von denen befinden sich elf im Wasser,[6][5] wodurch die Brücke doppelt so lang wie der Sund breit ist.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Erste Pläne zum Bau einer Brücke über den Svendborgsund wurden 1938 von Dänemarks Brückenbauer Anker Engelund eingereicht. Sein Entwurf, der eine 950 Meter lange Bogenbrücke vorsah, konnte aber aufgrund des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs zunächst nicht verwirklicht werden. Doch als Anfang der 1960er Jahre zwischen einer Brücken- und einer Tunnellösung erneut diskutiert wurde, wurden seine Pläne nach seinem Tod im Jahr 1961 wieder aufgegriffen und von den Ingenieuren J. Hannemann und Poul Møller Nielsen fortgeführt. Die Entscheidung fiel hierbei zugunsten einer Balkenbrücke, da sie sich mittels schlanker Pfeiler harmonischer in die Landschaft einfügen würde. Nach dreijähriger Bauzeit wurde das Bauwerk schließlich am 18. November 1966 von der damaligen Kronprinzessin und heutigen dänischen Königin Margrethe II. eingeweiht.[6][4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Svendborgsundbroen. In: Structurae.
  2. a b c d Vejdirektoratet (Trafikken.dk): Svendborgsundbroen, abgerufen am 1. Dezember 2011 (dänisch)
  3. a b Vejdirektoratet: Kort 12 - Årsdøgntrafik 2012 i 1000 køretøjer pr. døgn, abgerufen am 1. Dezember 2011 (dänisch)
  4. a b c Vejdirektoratet: Svendborgsundbroen (Version vom 28. Mai 2011 im Internet Archive), abgerufen am 1. Dezember 2011 (dänisch)
  5. a b Henrik Lange, Highways.dk: Portræt af Svendborgsundbroen, abgerufen am 1. Dezember 2011 (dänisch)
  6. a b  Lars Bugge: Kort og godt om danske broer. 2. Auflage. Aschehoug Dansk Forlag A/S, Kopenhagen 2000, ISBN 87-11-16234-1, Svendborgsundbroen, S. 44 ff. (dänisch).