Systemisches Coaching

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Systemisches Coaching ist eine Wortschöpfung verschiedener kommerzieller Anbieter und Verbände zu Werbezwecken. Sie dient der Abgrenzung (Differenzierung) gegenüber konkurrierenden Coaching-Anbietern. In der wissenschaftlichen Fachliteratur kommt dieser Begriff nicht vor. Validierte Studien über die Wirksamkeit liegen nicht vor. Eine staatlich oder wissenschaftlich anerkannte, fundierte Ausbildung existiert ebenfalls nicht. Der Bezug zur „Systemischen Therapie“ als psychotherapeutische Richtung ist ungeklärt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-Ulrich Wittchen und Jürgen Hoyer (Hrsg.): Klinische Psychologie & Psychotherapie, 2. Auflage, Berlin und Heidelberg 2011; Christian Reimer, Jochen Eckert, Martin Hautzinger, Eberhard Wilke: Psychotherapie; 3. Auflage, Heidelberg 2007; Brockhaus Psychologie, 2. Auflage, Mannheim 2009; Datenbanken Science Direct und EBSCO, recherchiert am 24. Juli 2014