Tabu (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tabu
Tabu, Spiel und Zubehör
Tabu, Spiel und Zubehör
Daten zum Spiel
Autor Brian Hersch
Verlag MB (Hasbro),
Parker (Hasbro),
Grow Jogos e Brinquedos,
u.a.
Erscheinungsjahr 1990
Art Rate- und Deduktionsspiel
Mitspieler ab 4 - viele
Dauer 45 – 90 Minuten
Alter ab 12 Jahren
Auszeichnungen

Mensa Select 1990
Spiel des Jahres 1992: Auswahlliste
Spiel der Spiele 2001: Spiele Hit für Viele

Tabu ist ein Kommunikations-Gesellschaftsspiel von Brian Hersch, dem Autor von Outburst. Hasbro verlegte es 1990 unter dem Label MB-Spiele. Mittlerweile wird es unter dem Label Parker Spiele vertrieben. Laut Verlagsangaben wurden mittlerweile über 20 Millionen Spiele weltweit verkauft.[1]

Spielregeln[Bearbeiten]

Dazu wird ein Zeitmeister benötigt (er misst die Zeit und schreit STOP, wenn die Sanduhr leer ist). Weiterhin wird ein Quietschmeister benötigt (er quietscht, wenn ein Gegner einen Begriff sagt, welchen er nicht benutzen darf; siehe unten).

Das Spiel dreht sich um das Erklären von Begriffen. Bei dem beliebten Partyspiel, an dem beliebig viele Personen teilnehmen können, erklärt ein Spieler seiner Mannschaft einen Begriff und darf dabei weder eines der fünf Tabuwörter verwenden, noch einen Bestandteil des gesuchten Wortes (Bei „Eisbär“ darf beispielsweise weder „Eis“ noch „Bär“ gesagt werden). Außerdem beginnt der Zeitmeister das Spiel, indem er die Sanduhr umdreht. Hierüber wacht ein Spieler der gegnerischen Mannschaft mit einer Hupe in der Hand, die er bei Regelverletzung oder bei Verstreichung der Zeit betätigt. Der Spieler versucht, innerhalb einer vorgegebenen Zeit so viele Begriffe wie möglich zu erklären. Pro erratenem Begriff gibt es einen Punkt. Kann ein Spieler einen Begriff nicht erklären, weil es zu schwierig ist oder es zu viel Zeit kostet, darf er die Karte auslassen. Dabei wird kein Punkt abgezogen. Wird ein Tabuwort benutzt, muss der Spieler zum nächsten Begriff übergehen und bekommt einen Punkt abgezogen. Es wird abwechselnd geraten, bis eine Mannschaft 50 Punkte erreicht. In den neuen Auflagen liegt dem Spiel ein Spielbrett zum Zählen der Punkte bei.

Variationen[Bearbeiten]

Inzwischen sind weitere Ausgaben mit neuen Ratekarten und Spielvarianten erschienen. Zu erwähnen sind:

  • Tabu (1990), ursprüngliche Variante
  • Prominenten Tabu (1993)
  • Tabu Junior (1994); für Kinder angepasste Variante
  • Tabu Body Talk (2001), ebenfalls von Brian Hersch; hier geht es darum, einen stummen Mitspieler zu formen
  • Tabu Hot Pen (2002); hier wird im Stil der Montagsmaler der zu ratende Begriff zeichnerisch erschlossen
  • Tabu XXL (2006); vereint andere Versionen und bietet vier verschiedene Spielvarianten:
    • Begriffe pantomimisch mit Hilfe von Knoten-Knut (kleines Stofftier mit langen Armen) erklären
    • Begriffe zeichnen
    • möglichst viele Begriffe mit 15 einzelnen Stichwörtern erklären
    • Begriffe erklären, ohne eines der 5 Tabuwörter zu verwenden (klassische Variante)

Momentan bietet Hasbro nur noch Tabu, Tabu XXL und Tabu Junior an. Die anderen Varianten sind aber teilweise trotzdem noch im Handel zu finden.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tabu bei Parker/Hasbro

Weblinks[Bearbeiten]