Tachikawa Ki-54

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tachikawa Ki-54

Die Tachikawa Ki-54 (Alliierter Codename „Hickory") war ein während des Zweiten Weltkriegs eingesetztes zweimotoriges japanisches Schulflugzeug.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ki-54 wurde aufgrund einer Ausschreibung der Kaiserlich Japanischen Armee für ein zweimotoriges Flugzeug zur Fortgeschrittenen-Schulung entwickelt. Es war insbesondere zur Schulung ganzer Flugzeugbesatzungen vorgesehen.

Der erste Prototyp startete 1940 zu seinem Erstflug. Nach Beendigung der Versuchsflüge ging das Flugzeug 1941 als „Armee Typ1 Fortgeschrittenen-Schulflugzeug Modell A“ in die Serienfertigung.

Die Ki-54b und Ki-54c waren bis zum Ende des Krieges im Einsatz.

Einige Ki-45c, Transportflugzeuge, sind im Film Letters from Iwo Jima (2006) zu sehen. Dort stellen sie die Maschinen da, die General Tadamichi Kuribayashi (Ken Watanabe) und einen Teil seines Stabes auf die Insel Iwo Jima bringen.

Betreiber[Bearbeiten]

JapanJapan Japan
MandschukuoMandschukuo Mandschukuo
  • Drei von Japan zur Verfügung gestellte Flugzeuge für besondere Persönlichkeiten
China Republik 1928Republik China China
  • Von den Nationalchinesen erbeutete Maschinen
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
  • Erbeutete Maschinen der kommunistischen Chinesen: vier Ki-54 wurden bis 1952 eingesetzt, 1951 wurden Chinas erste weibliche Piloten auf Ki-54 ausgebildet.

Varianten[Bearbeiten]

  • Ki-54a – Unbewaffnetes Schulflugzeug für Piloten
  • Ki-54b – Bewaffnetes Schulflugzeug zur Schulung ganzer Besatzungen
  • Ki-54c – Leichtes Passagierflugzeug für bis zu acht Personen, Verbindungsflugzeug, Zivile Bezeichnung Y-59.
  • Ki-54d – Marineaufklärer/U-Boot-Jäger mit acht 60-kg-Wasserbomben
  • Ki-110 – ein Ki-54C-Prototyp in Ganzholzbauweise
  • Ki-111 – geplantes Tankflugzeug (nicht gebaut)
  • Ki-114 – geplantes Tankflugzeug in Ganzholzbauweise (nicht gebaut)

Technische Daten (Ki-54)[Bearbeiten]

  • Besatzung: 2
  • Passagiere: 8
  • Länge:11,94 m
  • Spannweit: 17,90 m
  • Höhe: 3,58 m
  • Fläche: 40 m²
  • Leergewicht: 2.954 kg
  • Maximales Startgewicht: 3.897 kg
  • Triebwerk: zwei Hitachi Ha-13a 9-Zylinder-Sternmotoren mit 380 kW Leistung
  • Höchstgeschwindigkeit: 375 km/h
  • Reisegeschwindigkeit: 240 km/h
  • Reichweite: 960 km
  • Gipfelhöhe: 7.180 m
  • Bewaffnung: vier 7,7-mm-MGs, Übungsbomben