Tarrafal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Tarrafal (Begriffsklärung) aufgeführt.
Tarrafal
Tarrafal (Kap Verde)
Red pog.svg
Koordinaten 15° 17′ N, 23° 46′ W15.283055555556-23.766666666667Koordinaten: 15° 17′ N, 23° 46′ W
Basisdaten
Staat Kap Verde

Inselgruppe

Ilhas de Sotavento
Distrikt Tarrafal
Einwohner 18.000

Tarrafal ist ein Ort im Nordwesten der Insel Santiago (Kapverden) mit ca. 18.000 Einwohnern. Bekannt wurde der Ort durch ein Konzentrationslager, das Campo do Tarrafal, welches das portugiesische Salazar-Regime (1926–1974) dort errichtete und in dem politische Gegner interniert wurden.

Heute ist Tarrafal hauptsächlich wegen seines Palmenstrandes bekannt, außerdem gilt es als beliebter Ausflugsort der wohlhabenderen Bewohner der Landeshauptstadt Praia.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert sind neben dem Palmenstrand der Hauptplatz mit der Kirche Santo Amaro Abade, dem Rathaus (Cámara Municipal) und der Alten Markthalle (Mercado Municipal). Am Strand ist das alte Zollgebäude (Alfândega Velha) beachtenswert. Das Zentrum der Stadt erweckt mit schnurgeraden, z.T. baumbestandenen Straßen einen gepflegten Eindruck.

Die Anlagen des ehemaligen Konzentrationslagers sind als Gedenkstätte erhalten geblieben und können gegen geringen Eintritt besichtigt werden. Es befinden sich Erläuterungstafeln an den Gebäuden und eine Ausstellung ist eingerichtet. Seit 2006 steht die Gedenkstätte unter besonderen staatlichen Denkmalschutz.[1]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Tarrafal verfügt über mehrere Hotels, Gaststätten und Pensionen. In den Hauptgeschäftstraßen Rua Centro, Rua Macaco und Rua Bibinha Cabral bestehen gute Einkaufsmöglichkeiten. Im Stadtzentrum gibt es ebenfalls ein Gesundheitszentrum (Centro de Saúde), eine Bank und ein Postamt.

Die wichtigste Busstation befindet sich unweit der neuen Markthalle (Mercado Novo). Mit den für die Kapverden typischen "Aluguer"-Bussen ist Tarrafal mehrmals täglich - allerdings nicht an Sonn- oder Feiertagen - mit der Hauptstadt Praia verbunden, evtl. muss man in Assomada umsteigen. Die Fahrzeit von Tarrafal nach Praia beträgt etwa zwei Stunden.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Siehe zur Militärdiktatur in Portugal und dem KZ den Artikel: Estado Novo

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tarrafal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erklärung des Premierministers José Maria Neves (port.), abgerufen am 26. Dezember 2012