The Demon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

The Demon (dt. Der Dämon, auch Etrigan oder Etrigan the Demon) ist der Titel einer Reihe Comicpublikationen die der US-amerikanische Verlag DC Comics seit 1972 herausgibt.

Die „The Demon“-Comics, die von den Abenteuern des Höllendämons Etrigan und seines menschlichen Wirtes, dem Obskuranten Jason Blood, handeln gehen auf den US-amerikanischen Autoren und Zeichner Jack Kirby zurück, der in ihnen traditionelle Elemente der Fantasyliteratur (Ritter, Zauberer, Drachen etc.) mit Themen der Mystik (Hölle, Verdammnis, Fegefeuer, Dämonismus) und Topoi der Abenteuergeschichte verband. Diese thematische Mischung ist im Kern von allen nachfolgenden Künstlern die an The Demon gearbeitet haben beibehalten worden.

Veröffentlichungsdaten[Bearbeiten]

Die erste Ausgabe der ersten Serie unter dem Titel The Demon kam im August-September 1972 auf den Markt. Diese Serie, die im Zweimonatstakt erschien, brachte es auf lediglich 16 Ausgaben bevor sie 1974 eingestellt wurde.

Nach einer mehrjährigen Veröffentlichungspause wurden vier weitere The Demon-Geschichten 1979 als Backup-Stories in den Ausgaben #482 bis #485 der Serie Detective Comics veröffentlicht. 1987 folgte eine vierteilige Miniserie an die sich 1989 sechs weitere Geschichten anschlossen, die in den Ausgaben #636 bis #641 der Anthologie Action Comics Weekly erschienen.

1990 entschloss sich DC schließlich das Konzept erneut als fortlaufende Serie zu vermarkten: unter Wiederaufgriff des alten Titels wurde die Serie neugestartet. Sie erschien diesmal knapp fünf Jahre lang, bis 1995, und erreichte 59 Ausgaben sowie zwei als Annuals betitelte Sonderausgaben. Autoren dieser Serie waren erst der Schotte Alan Grant (1990–1993) und später der Ire Garth Ennis (1993–1995). Die Zeichnungen übernahmen Val Semeiks (1990–1993) und John McCrea (1993–1995). Eine Spin-off-Serie, die aus dieser Interpretation von The Demon hervorging, war die Serie Hitman, die die Solo-Abenteuer des Auftragskillers Tommy Monaghan, einer Nebenfigur der Demon-Comics, zum Inhalt hat.

Nach einer achtjährigen Veröffentlichungspause folgte 2003/2004 die sechsteilige Miniserie The Demon. Driven Out. Anschließend legte DC von 2005 bis Juli 2006 die von John Byrne verfasste und gezeichnete siebzehnteilige Serie Blood of the Demon vor, die die bislang letzte Veröffentlichung der Reihe darstellt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung der Etrigan-Comics nimmt in den meisten Versionen des Stoffes ihren Ausgangspunkt im sagenhaften Mittelalter der Legende um den englischen Ritterkönig Artus. Dabei wird das Szenario des traditionellen, volkstümlichen Sagenkreises um Artur, den Zauberer Merlin und die Ritter der Tafelrunde als allgemein bekannt vorausgesetzt und ohne große weitere Erklärungen an die Prämisse des altenglischen Mythenkomplexes angeknüpft: Etrigan tritt dabei auf den Plan, als er von dem weisen Merlin mittels eines Zauberspruches heraufbeschworen wird, um zur Verteidigung des von seiner Erzfeindin, der Hexe Morgan le Fay, belagerten Herrschersitzes seines Königs, dem legendären Schloss Camelot, beizutragen.

Als Camelot trotz Etrigans Eingreifen gegen die feindliche Übermacht zu unterliegen droht, bindet Merlin Etrigan durch einen Zauberspruch an die Seele des sterblichen Mannes namens Jason (Iason) Blood, in dessen Seele Etrigan fortan gefangen ist. Bloods Herkunft schwankt dabei: Während er in einigen Versionen eigens von Merlin durch Magie geschaffen wurde, ist er in anderen Versionen ein normaler Mann, den der Zauberer für seinen Verrat an Artur und seine Zusammenarbeit mit Morgana durch den Bannspruch bestraft oder gar ein vom Schicksal in die Welt gesetzter Mann mit der Vorherbestimmung einmal zum menschlichen „Wirt“ oder „Kerker“ für Etrigan zu werden. Im Endeffekt laufen jedoch alle Varianten auf das gleiche Ergebnis hinaus: Merlin verleiht Blood – der optisch mit verschiedenen Attributen des „Verfluchtseins“ ausgestattet ist (feuerroten Haare, die von einem weißen „Scheif“ durchzogen sind, düstere, schwarze Augen, eine „dunkle Präsenz“) – entgegen dessen Willen Unsterblichkeit, so dass dieser gezwungen ist, viele Jahrhunderte, bis in die moderne Gegenwart zu leben.

Etrigan haust dabei die meiste Zeit, zu einer geisterhaften Daseinsform reduziert, in Bloods Seele/Geist/Kopf, hält als eine Art innere Monologpartner oder „inneres Teufelchen“ mit Blood Zwiesprache, verspottet, beschimpft und provoziert diesen und versucht ihn zu beeinflussen, insbesondere seine eigene Freisetzung zu erreichen. Blood indessen verweigert dem Dämonen die Freiheit meistens und birgt ihn als Gefangenen in sich. Manchmal jedoch setzt er den Dämonen durch einen Zauberspruch frei, so dass Etrigan erneut auf der Erde wandeln kann, während Blood durch Zauberei als geisterhaftes Wesen in dessen Inneres versetzt wird.

Etrigans Beschwörung wird von Blood dabei durch eine magische Formel erreicht, die durch das Aussprechen der Worte “Change! Change, O form of man!/ Release the might from fleshy mire!/ Boil the blood in heart of fire!/ Gone! Gone! -- the form of man --/ Rise, the Demon Etrigan!! vollzogen wird. (Eine Alternativversion des Beschwörungsverses lautet dabei “Yarva Demonicus Etrigan./ Change, change the form of man./ Free the prince forever damned./ Free the might from fleshy mire./ Boil the blood in heart of fire./ Gone, gone the form of man,/ Rise the demon Etrigan!). In deutschen Versionen wurden dabei verschiedene Lehnsübersetzungen angewendet so beispielsweise “Weiche, weiche Menschensohn/ Mache Platz der Macht der entfesselten Hölle/ Hinweg mit dir, Oh Erdenmann, entsteige dem Orkus – Dämon Etrigan.“ Eine weitere Übersetzung lautete: “Weiche, weiche Menschenform/ Setze Kräfte frei enorm / Siede, Blut in Herz aus Feuer / Mache mich zum Ungeheuer / Ein Dämon werde aus dem Mann / Etrigan!